Navigationsgerät speziell für LKWs

Anzeige


truck navi. foto:autodino/typemania


NAVKON Navtrip Stand-Alone: Neues Navigationsgerät speziell für LKWs

Bei LKWs und ihrer oft sensiblen Ladung ist es ganz besonders wichtig, dass die Brummis zügig und ohne Umwege vom Start direkt ins Ziel rollen. Mit dem NAVKON Navtrip Stand-Alone liegt nun ein ausgereiftes LKW-Navigationssystem vor, das bei der Berechnung der Fahrtstrecke auch die freigegebenen Tunnelhöhen und die maximalen Brückenlasten mit berücksichtigt: Umstände, die normale Navi-Systeme gar nicht bedenken…

LKW-Fahrer sind immer im Stress. Ihnen sitzt ein strenger Zeitplan im Nacken, die transportierte Ware ist mitunter verderblich und am Ziel wartet vielleicht schon ein neuer Auftrag für den Rücktransport. Ein Navigationssystem hilft den Brummifahrern zwar dabei, stets die optimale Strecke in Erfahrung zu bringen – auch bei einem plötzlichen Stau oder einer gesperrten Straße. Das Problem, das sich bei den klassischen Navigationssystemen stellt: Sie bedenken meist nicht die besonderen Umstände, die für einen Lastwagen gelten. Die großen Brummis dürfen nicht jede Brücke befahren, manche Tunnel sind für sie zu niedrig und es gibt auch Straßen, die für den LKW-Verkehr ganz generell gesperrt sind.

Dieses Gerät weist gleich mehrere Besonderheiten auf. So kann der LKW-Fahrer vor jedem Einsatz das so genannte “Truckrouting” aktivieren. Das Navigationsgerät nimmt dabei noch vor der Routenberechnung die Breite, die Höhe und die Länge des LKWs entgegen. Zusätzlich werden auch die Achszahl, die Achslast und das Gewicht abgefragt. So hat das System sämtliche Daten parat, die nötig sind, um eine Route ganz ohne “böse Überraschungen” zu planen. Hans-Jörg Nolden, Geschäftsführer der Navkon GmbH: “Die Besonderheit ist, dass die Route ganz individuell an die Höhe des LKWs und an sein Gewicht angepasst wird. Eine Brücke, die mit der einen Ladung nicht passierbar ist, kann mit der nächsten bereits schon wieder befahren werden.”


truck navi. foto:autodino/typemania

Anzeige

Noch besser: Auf dem Display des NAVKON NavTrip Stand-Alone weisen plakative Symbole bereits auf den ersten Blick auf Straßen hin, die von LKWs nicht befahren werden dürfen oder die eine Gewichtsbeschränkung aufweisen. Auch auf Brücken mit limitierter Höhe wird mit Symbolen hingewiesen.

NAVKON NavTrip Stand-Alone: Alternativrouten vergleichen
Grundlage des NAVKON NavTrip Stand-Alones sind topaktuelle und hausnummerngenaue Straßenkarten, die auch Industrie- und Erschließungsgebiete mit einschließen. Spezielle Rechenroutinen stellen sicher, dass stets die beste Route für das aktuelle Fahrzeug gefunden wird. Unterwegs ist das System auf alle Eventualitäten vorbereitet. So kann es etwa bei einem Stau ganz schnell zahlreiche Alternativrouten berechnen und miteinander vergleichen, um die beste Fahrtstrecke auszuwählen. Dabei lassen sich beliebig viele Zwischenstopps anlegen. Viele Besonderheiten wie eine grenzüberschreitende Navigation, Geschwindigkeitsprofile, ein GPS-Follow-Mode, eine Wegweiserfunktion und die Möglichkeit, TMC-Verkehrsinformationen abzurufen, zeichnen das Gerät weiterhin aus.

Das 190 Gramm leichte NAVKON NavTrip Stand-Alone (123 x 82 x 19,80 mm) bietet ein 4,3-Zoll-Display mit Touchscreen-Bedienung und stellt einen SD-Kartenslot zur Verfügung. Das Gerät mit Kartenmaterial für Deutschland ist für 534,31 Euro (inkl. MwSt.) zu haben. Die Variante mit Kartenmaterial für Deutschland, Österreich und der Schweiz kostet 593,81 Euro, die mit den Karten für Europa 772,31 Euro.

Homepage: http://www.navkon.de/
Navigation für LKWs:

(we/typemania)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.