Nissan fährt auch mit Strom

Anzeige

Nissan fährt auch mit Strom

Nissan hat die Prototypen eines Elektroautos und eines Elektrohybrids vorgestellt. Beide Fahrzeuge werden mit Energie aus einer Lithium-Ionen-Batterie versorgt. Das japanische Unternehmen hat in seinem laufenden Geschäftsplan Nissan GT 2012 angekündigt, eine globale Führungsrolle bei Null-Emissionsfahrzeugen einzunehmen. Das erste vollkommen elektrisch fahrende Automobil soll bereits 2010 präsentiert und schrittweise eingeführt werden, ehe dann 2012 die weltweite Massenvermarktung starten soll.

Der Nissan-Prototyp mit Frontantrieb zieht seine Energie aus einer Lithium-Ionen-Batterie und wird von einem neu entwickelten, 80 kW / 109 PS starken Motor und Inverter angetrieben. Die kompakt bauenden, laminierten Lithium-Ionen-Batterien sind im Unterboden angebracht und beeinträchtigen weder den Passagier- noch den Kofferraum. Das eigenständige, nicht auf einem aktuellen Nissan-Modell basierende Serienfahrzeug wird 2010 vorgestellt.

Der HEV ist ein von Nissan entwickelter Prototyp und Technologieträger zweier neuer Entwicklungen – einem Hochleistungs-Hybridsystem mit Hinterradantrieb und einem parallel angeordneten Hybrid-Antriebsstrang. Das Parallel-Hybridsystem verfügt über eine verbrauchsoptimierte Anordnung mit zwei Kupplungen. Dabei ist der Elektromotor über zwei separate Kupplungen mit dem Verbrennungsmotor und dem Getriebe verbunden. Je nach Fahrbedingung wechselt der Elektromotor zwischen den beiden Kupplungen, um die Ausnutzung der Energie zu optimieren und den Kraftstoffverbrauch zu verringern.

Die Lithium-Ionen-Batterien beider Prototypen werden von AESC (Automotive Energy Supply Corporation), dem Joint Venture von Nissan und NEC, entwickelt und produziert. Im Vergleich zu herkömmlichen Nickel-Metallhydrid-Batterien bieten die neuen Akkus überlegene Leistung, Zuverlässigkeit, Sicherheit und Vielseitigkeit zu wettbewerbsfähigen Kosten. (ar/nic)(auto-reporter.net)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.