Autokrise: Auch Porsche hat weniger nachfrage

Anzeige

Auch Porsche kämpft mit der Autokrise

Porsche hat im November in Nordamerika 1.493 Fahrzeuge ausgeliefert; davon entfielen 1.378 Einheiten auf die USA und 115 Fahrzeuge auf Kanada. Das bedeutet einen Rückgang von 46 Prozent im Vorjahresvergleich. Bei der Boxster-Baureihe ist das Minus von 73 Prozent laut Porsche lebenszyklusbedingt; die neue Generation der Mittelmotor-Sportwagen gehe in den USA und Kanada im März 2009 an den Start…

Im November 2008 wurden 161 Fahrzeuge der Boxster-Baureihe ausgeliefert, davon entfielen insgesamt 76 Einheiten auf den Cayman und den Cayman S. Der 911 kam auf 551 Auslieferungen, das waren 37 Prozent weniger als im selben Monat des Vorjahres. Und beim Cayenne nahm die Anzahl ausgelieferter Fahrzeuge um 40 Prozent auf 781 Einheiten ab. Porsche hat aufgrund der allgemeinen Wirtschaftskrise bereits Maßnahmen ergriffen, um die Produktion der gesunkenen Nachfrage anzupassen. Bis Ende Januar 2009 wird im Stammwerk Stuttgart-Zuffenhausen an acht Werktagen nicht gearbeitet. (we)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.