Autovorstellung Seat Exeo – die spanische Hoffnung


Der Seat Exeo gefällt in Form und Ausstattung selbst verwöhnten deutschen Autokäufern. foto: autodino/seat.

Auto hui – Händler…?

Bei Seat tut sich was, die spanische VW-Tochter überraschte in den vergangenen Jahren mit interessanten Neuigkeiten. Auch in den kommenden Monaten dürfen wir Neues erleben. Den Anfang macht der Exeo. Die Vorstellung direkt im Anschluss an unser Seat-Erlebnis…

Anzeige

Am Rande – Autokrise – wo??
Mit manchen seiner Seat-Händlern sollte Seat noch einmal ein ernstes Wörtchen reden. Was Autodino hier beim Testkauf in nächster Nähe erlebt hat, spottet jeder Beschreibung. Wir besuchten einen ortsansässigen Händler, nachdem wir hörten, er habe einen Exeo zur Besichtigung/Probefahrt. Schon während der Inaugenscheinnahme des Fahrzeuges wurde uns mitgeteilt, dass wir den neuen Exeo frühestens eine Woche später einmal fahren könnten. Man wolle uns anrufen. Soweit so gut, doch es kam auch 1 Woche später kein Anruf. Okay, rufen wir eben an.
„Tut mir leid, aber wir haben uns überlegt, dass wir doch noch keinen mit dem Exeo fahren lassen wollen“, so der Chef des Seat-Autohauses. Versuchen Sie es nach Ostern. Wir rufen Sie an!“
Nach Ostern ein erneuter Versuch. Klar, wir sollen uns noch gedulden, wir rufen an…
Natürlich kam auch nach Ostern kein Anruf. In der Zwischenzeit kontakteten wir Seat direkt, und teilten unser Erstaunen über diesen Vorfall mit. Entweder liebe man seine Autos so sehr, dass man sich nicht von Ihnen trennen will, oder man habe eben genug Geld und müsse keine Autos verkaufen, so unser Gedanke. Okay, letzter Versuch bei Seat-Händler…
„Das Sie sich noch trauen, hier anzurufen!“, so der Autohaus-Chef zu Autodino. „Sie haben sich ja bei Seat beschwert.“
„Wenn Sie keinen fahren lassen wollen“ (Probefahrt), so Autodino…
„Ich muß Ihnen ehrlich sagen, eigentlich habe ich gar kein Interesse mehr, Ihnen ein Fahrzeug zu verkaufen!“

Den Rest können wir uns sparen. Ist zu kindisch. Da war wohl jemand beleidigt, weil der Kunde es wagte, seinen Unmut beim Hersteller kundzutun. Nur, so, auf diese Weise, verkauft man eben keine Autos.
Hoffentlich, bestimmt, ein Einzelfall. So – und jetzt zum Auto, dem Seat Exeo selbst:…


Der Seat Exeo gefällt in Form und Ausstattung selbst verwöhnten deutschen Autokäufern. foto: autodino/seat.

Er übernimmt zukünftig innerhalb der sechs Baureihen die Top-Position. Diese viertürige Limousine soll einerseits für die Marke ein neues Segment und damit neue Kunden erobern, andererseits aber auch heutigen Seat-Fahrern den Aufstieg in die nächst höhere Klasse ebnen. Eine Kombi-Version folgt im Herbst.
Die Modellbezeichnung Exeo wurde vom lateinischen Wort „Exire“ abgeleitet, bedeutet soviel wie „hinausgehen“. Für Seat symbolisiert der Name den Aufbruch in eine neue Welt. Produziert wird der Wagen im spanischen Werk Martorell. Von dort aus wird er seit Ende März zu Preisen ab knapp 22.000 Euro seine Reise zu uns nach Deutschland antreten.


Der Seat Exeo gefällt in Form und Ausstattung selbst verwöhnten deutschen Autokäufern. foto: autodino/seat.

Unter der flott gestylten Haut steckt bewährtes und vielfach ausgezeichnetes, denn was bis 2007 als Audi A4 vom Band lief, kommt nun als Seat Exeo aus Spanien zu uns zurück. Das 4,60 Meter lange Auto will auch mit elegantem Design, dynamischen und sicheren Fahreigenschaften, hohem Komfort, wirtschaftlichen wie durchzugstarken Motoren punkten.

Erfreulich sparsam
Starten wird der neue Exeo mit je drei Benzinern (102 bis 200 PS) sowie Diesel-Direkteinspritzern (120 bis 170 PS). Fünf davon sind Turbomotoren. Das bedeutet mehr Leistung und weniger Verbrauch – Downsizing (kleinerer Hubraum) macht’s möglich. Alle sechs Aggregate erreichen die Euro-5-Norm. Wie sparsam die Motoren sind, verdeutlicht die Top-Version (200 PS, 280 Nm, 27.990 Euro): Der Turbomotor verbraucht gerade einmal 7,7 Liter. Wer es kraftvoll und zugleich sparsam will, der sollte sich den Top-Diesel anschauen (170 PS, 350 Nm, ab 28.990 Euro). Der verbraucht nur 5,8 Liter Diesel.


auch innen sehr hübsch. die armaturentafel ist übrigens vom a4 cabrio. der rest zum großteil vom letzten a4. foto: autodino/seat

Gute Ausstattung
Der Exeo wird in den drei Versionen „Reference“, „Stylance“ und „Sport“ angeboten. Neben einer umfangreichen Serienausstattung (z.B. ESP, Reifendrucksensor, aktive Kopfstützen vorn, Klimaanlage, elektrische Fensterheber) stehen optional moderne Info- und Entertainment-Systeme mit diversen elektronischen Schnittstellen (MP3, MP4, iPod, USB, Bluetooth) und ebenso komfortable Details wie beispielsweise ein Schiebe-/Ausstell-Solardach, Bi-Xenonscheinwerfer mit Tag- und Kurvenlicht oder diverse Aluräder (bis 18 Zoll) bereit. So kann sich jeder seinen Wagen ganz individuell zusammenstellen – nach persönlichem Geschmack und Geldbeutel.

Fazit: Keine Frage, der Exeo hat das Zeug zum Hit, denn er bietet viel Platz und Ausstattung zum attraktiven Preis. Und er ist auch eine interessante Alternative für alle qualitätsbewussten Dienstwagenfahrer, die Fahrspaß im Alltagseinsatz suchen und dabei auf Kosten, Verbrauch wie Emissionen achten. Und wer weiß – hätte Autodino einen besseren Seat-Händler gefunden, würden er selbst vielleicht jetzt ein fahren! (we/djd)

Anzeige

Nachtrag:
Autodino hat einen Händler außerhalb Gelnhausen gefunden, der uns GERNE einen Seat Exeo 2.0-L Sport verkauft hat. Hoffentlich kommt er bald!!!

2 Kommentare

  1. Mag sein. Merkwürdig. Viele glauben ihn erkannt zu haben. Autodino verlost eine Flasche Eckes Edelkirsch für denjenigen, der ihn richtig errät! 🙂

  2. Hahaha, kenne deinen Händler, glaube ich. Aber ist schon traurig und leider kein Einzelfall das arrogante Verhalten der meisten Autohändler!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.