Porsche Carrera Cup Deutschland, 6. Lauf auf dem Nürburgring, Qualifikationstraining

Jan Seyffarth (D) Porsche Carrera Cup Deutschland – 06 Nürburgring 2009. foto: autodino/porsche

Porsche Carrera Cup Deutschland, 6. Lauf auf dem Nürburgring, Qualifikationstraining

Jan Seyffarth, der aktuellen Tabellenführer des Porsche Carrera Cup Deutschland, sicherte sich im Qualifikationstraining zum sechsten Lauf des renommierten Markenpokals seine dritte Bestzeit. Mit einer perfekten Runde ließ der ehemalige Porsche-Junior aus Querfurt seinen Konkurrenten keine Chance und holte mit einer Zeit von 1:31,516 Minuten den ersten Startplatz. Damit bestreitet der 23-jährige Pilot von tolimit/Seyffarth-Motorsport den 23-Runden-Sprint auf dem Nürburgring von der Spitze des 21 Fahrzeuge umfassenden Feldes. Im vergangenen Jahr war Seyffarth von Rang drei gestartet und am Ende als Laufsieger abgewinkt worden…

Neben dem Spitzenreiter steht am Sonntag (16. August) Jeroen Bleekemolen (Niederlande, ARAXA RACING PZ Reutlingen). Der amtierende Meister und aktuelle Tabellenführer des Porsche-Mobil1-Supercup führte kurzzeitig die Zeitenliste an, musste sich aber schließlich mit einem Rückstand von 16 Hundertstelsekunden geschlagen geben. Auf Pole-Kurs lag auch Robert Renauer (Jedenhofen, Farnbacher Racing), der sich mit der drittbesten Zeit für das Rennen auf dem Eifelkurs qualifizierte. Damit hat der 24-Jährige, der in der Motorsport Arena Oschersleben Dritter wurde, erneut bewiesen, dass er mit der Spitze mithalten kann. Hinter ihm belegt der zweifache Laufsieger Thomas Jäger (München, MS Racing PZ Hamburg Nord-West) den vierten Startplatz. Dem ehemaligen DTM-Piloten fehlten am Ende lediglich drei Tausendstelsekunden auf Renauer und 41 Hundertstelsekunden auf Seyffarths Tagesbestzeit.

Als Fünfter qualifizierte sich Richard Westbrook, der als Gaststarter von ARAXA RACING PZ Reutlingen in den Carrera Cup zurückgekehrt ist. Der 34-jährige Brite, der im vergangenen Jahr als Porsche-Werkspilot in der FIA GT-Meisterschaft und der Le Mans Series unterwegs gewesen ist, blickt bereits auf zahlreiche Erfolge im Porsche 911 GT3 Cup zurück: 2006 und 2007 beendete er die Saison als Champion im Porsche-Mobil1-Supercup, zudem holte er vor zwei Jahren den Vizemeistertitel des Carrera Cup Deutschland. Auf dem Nürburgring startet neben Westbrook der 22-jährige Nachwuchspilot Christian Engelhart (Kösching, MRS Team PZ Aschaffenburg), der im Qualifikationstraining Sechster wurde.

Die vierte Startreihe teilen sich Jimmy Johansson (Schweden, Hermes Attempto Racing) und Valdeno Brito (Brasilien, Konrad Motorsport) auf den Plätzen sieben und acht. Für den 35-jährigen Brasilianer Brito ist der Lauf auf dem Nürburgring eine Premiere: er war bisher nur auf südamerikanischen Rennstrecken unterwegs. Auf die Rennen im Carrera Cup bereitet er sich durch das Studium von Onboard-Aufnahmen und mit Computerspielen vor. Komplettiert werden die Top-Ten des Qualifyings zum sechsten Carrera-Cup-Lauf von Florian Stoll (Rickenbach, MS Racing PZ Hamburg Nord-West) und David Sigacev (Russland, tolimit/Seyffarth Motorsport).

Jan Seyffarth (Startplatz eins): „Nun hat es zum dritten Mal geklappt – wunderbar! Das war wirklich wieder eine perfekte Teamarbeit. Zuerst hatten wir das Fahrzeug nämlich nicht optimal auf die Strecke abgestimmt. Wir haben dann jedoch noch ein paar Details angepasst und am Ende ist dabei die dritte Pole-Position rausgekommen. Thomas Jäger wurde nur Vierter. Vielleicht kann ich mir nun morgen einen kleinen Vorsprung in der Gesamtwertung herausfahren.“

Jeroen Bleekemolen (Startplatz zwei): „Ich bin soweit zufrieden. Für den ersten Platz hat es zwar nicht ganz gereicht, aber das ist okay. Meine Zeiten waren sehr konstant und der Wagen hat sich sehr gut angefühlt. Unsere Abstimmung auf die Strecke stimmt also. Daher hoffe ich, dass ich mich morgen vielleicht noch verbessern kann. Jedenfalls freue ich mich schon sehr auf das Rennen.“

Robert Renauer (Startplatz drei): „Mit dem dritten Platz können wir sehr zufrieden sein. Zwar war ich zwischenzeitlich auf Pole-Kurs unterwegs, aber am Ende hat es eben leider nicht ganz gereicht. Mal sehen, was morgen noch geht.“
Der Fernsehsender DSF zeigt eine Zusammenfassung des sechsten Wertungslaufs in der Sendung „Motorsportmagazin“ am Sonntagabend. Die Highlights sind auf N-TV in der Sendung „Speed“ am Dienstag (18. August) zu sehen.

Anzeige

Qualifikationstraining:
1. Jan Seyffarth (D), tolimit/Seyffarth Motorsport, 1:31.516 Minuten
2. Jeroen Bleekemolen (NL), ARAXA RACING PZ Reutlingen, + 0.164 Sekunden
3. Robert Renauer (D), Farnbacher Racing, + 0.411
4. Thomas Jäger (D), MS Racing PZ Hamburg Nord-West, + 0.414
5. Richard Westbrook (GB), ARAXA RACING PZ Reutlingen, + 0.521

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.