Erste Details über Citroëns neuen C4

Anzeige


Citroëns neuer C4 startet im Herbst. Foto: Citroën/auto-reporter.net

Der neue Citroën C4 wird zwar erst im Herbst auf dem deutschen Markt eingeführt, doch bereits jetzt hat der französische Importeur Informationen und Bilder der kompakten Limousine veröffentlicht. Mit ausgewogenen Proportionen folgt das Blechkleid der neuen Formensprache von Citroën, wobei die Abmessungen erfreulicherweise kompakt geblieben sind…

Der C4 wuchs mit einer Gesamtlänge von jetzt 4,33 Meter lediglich um fünf Zentimeter gegenüber dem Vorgängermodell und ist nun 1,79 Meter breit (+2 cm) und 1,49 Meter hoch (+3 cm). Einstieg und Raumangebot – und hier besonders die Kopffreiheit – wurden optimiert, und das Ladeabteil ist nach Citroën-Angaben mit 408 Litern das größte in diesem Segment. Noch wichtiger: Dank quaderförmiger Ausformung ist es zu 100 Prozent nutzbar. Darüber hinaus will der C4 mit Energieeinsparungen im hart umkämpften Markt Punkte sammeln. Die Mikro-Hybridversionen e-HDi, die mit der neuesten Generation des Stop&Start-Systems ausgestattet sind, sollen schon zur Markteinführung einen CO2-Normausstoß von nur 109 g/km aufweisen und Versionen mit lediglich 99 g/km bald folgen. Die Reifen Michelin Energy Saver, die als Weltpremiere eingesetzt werden, tragen dabei mehr als fünf Gramm pro Kilometer zur CO2-Ersparnis bei.


408 Liter Ladeteil; laut Citroën das größte in diesem Segment. Foto: Citroën/auto-reporter.net

Zahlreiche fahrerunterstützende Technologien sind an Bord, z.T. haben sie in dieser Klasse Premiere wie der Assistent zur Überwachung des toten Winkels. Foto: Citroën/auto-reporter.net

Ebenfalls auftrumpfen will der C4 in Sachen Sicherheit und Komfort. Neben bereits bekannten Technologien wie dem automatisierten Schaltgetriebe, der Berganfahrhilfe, dem Spurassistenten, den mitlenkenden Bi-Xenon-Scheinwerfern oder der Vermessung von Parklücken bietet er eine Reihe innovativer, teils in dieser Klasse erstmalig verfügbarer Ausstattungen. So zum Beispiel ein System zur Überwachung des toten Winkels, einen programmierbaren Geschwindigkeitsregler und -begrenzer, der mehrere Geschwindigkeiten speichern kann, Nebelscheinwerfer mit statischem Abbiegelicht, komfortable Sitze mit elektrisch verstellbarer Lordosenstütze vorn und Massagefunktion für Fahrer und Beifahrer und den Dienst Citroën eTouch. Dieser Service umfasst u.a. einen Notruf mit automatischer Lokalisierung des Fahrzeugs, der schnelle und wirksame Hilfe im Notfall garantiert. (auto-reporter.net/Hans H. Grassmann)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.