drift_KL

Driften bis der Arzt kommt bei der Driftmeisterschaft King of Europe

Ich steh auf Gummi. Schwarz muss er sein und stinken! Nein, nicht was Ihr denkt – die Driftmeisterschaft King of Europe startet wieder durch. 2014 dringen die Kurvenspezialisten in neue Dimension vor: Der jüngst in Ungarns Hauptstadt Budapest offiziell präsentierte Rennkalender für die neue Saison listet insgesamt 17 Events in ganz Europa auf.

Als Flaggschiff und Aushängeschild fungiert dabei mit der „King of Europe Pro Series“ Europas spektakulärste Profi-Driftserie. Hier misst sich die absolute Elite: Mit acht Rennen in sieben Ländern stellt sie die ultimative Herausforderung für die Besten der Besten dar. Im vergangenen Jahr konnte Francesco Conti den Gesamtsieg für sich beanspruchen. 2014 hofft der Italiener auf eine erfolgreiche Titelverteidigung.

Doch die Konkurrenz ist groß: Neben Stars wie dem Ungarn Adam Kerenyi, dem Sieger von 2012, und dem Israeli Adam Frank erhebt in diesem Jahr eine ganze Reihe weiterer Spitzenpiloten Ansprüche auf den Titel.

Ambitionierte Amateurpiloten gehen derweil bei der „King of Europe Street Legal“-Serie ins Rennen, die Nachwuchsdriftern die Chance bietet, unter den Augen professioneller Juroren Erfahrungen auf dem internationalen Parkett zu sammeln und sich außerdem für die Pro-Serie zu empfehlen. „Girls only“ heißt es dagegen, wenn Europas führende Driftpilotinnen sich auf die Suche nach der „Queen of Europe“ begeben.

„Go hard or go home“

Zum ersten Mal im Rennkalender findet sich 2014 dagegen die spektakuläre „King of Touge“-Wertung. Direkt aus den Bergen Japans nach Europa schwappend, besticht diese Disziplin mit hochgelegenen und äußerst komplizierten Driftstrecken in Europas Bergen, denen sich nur Fahrer mit herausragenden Fähigkeiten zu stellen wagen. „Go hard or go home“ – diesem Motto wird die neue Kategorie „King of Touge“ vollauf gerecht!

Auf Malta soll in einem einzigen Event der „King of the Kings“, der König der Könige gekürt werden. Zu diesem einzigartigen Rennen sind nur ehemalige King of Europe-Gesamtsieger und ausgewählte Spitzenfahrer aus der ganzen Welt zugelassen. Der Gewinner geht mit einem Preisgeld von 10.000 Euro nach Hause.

Termine:

King of Europe Pro-Series 2014
Runde 1 – Greinbach (Österreich), 3. und 4. Mai
Runde 2 – Pontedara (Italien), 10. und 11. Mai
Runde 3 – Zandvoort (Niederlande), 21. und 22. Juni
Runde 4 – Lydden Hill (Großbritannien), 28. und 29. Juni
Runde 5 – Belko Mountain (Ungarn), 9. und 10. August
Runde 6 – Tököl Airport (Ungarn), 16. und 17. August
Runde 7 – Bordeaux (Frankreich), 13. und 14. September
Runde 8 – Valencia (Spanien), 20. und 21. September

Queen of Europe / Street Legal 2014
Runde 1 – Tököl Airport, 12. und 13. April
Runde 2 – Constanta (Rumänien), 19. und 20. Juli
Runde 3 – Osijek (Kroatien), 30. und 31. August
Runde 4 – Thessaloniki (Griechenland), 6. und 7. September

King of Touge 2014
Runde 1 – Französische Alpen (Frankreich), 31. Mai und 1. Juni
Runde 2 – Belko Mountain (Ungarn), 9. und 10. August
Runde 3 – Pojorata (Rumänien), 23. und 24. August
Runde 4 – Karpacz (Polen), 27. und 28. September

Superfinal (King of the Kings) 2014
Malta, 4. und 5. Oktober

Anzeige

(Fotos: Tuningpresse)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.