DUH beantragt Entzug der Typgenehmigung für Mercedes C-Klasse 220 CDi

Anzeige

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat beim Kraftfahrt-Bundesamt einen Antrag auf Widerruf der Typgenehmigung bzw. eine Rückrufanordnung für alle bereits zugelassenen Fahrzeuge des Modells C220 CDi BlueTec gestellt. Die Umweltschutzorganisation fordert außerdem die von Stickstoffdioxid-Überschreitungen betroffenen Städte und Bundesländer sowie die Bundesregierung zu Sofortmaßnahmen im Kampf gegen die Luftverschmutzung auf. Haltern der entsprechenden Mercedes-Fahrzeuge sollte die Einfahrt in die Umweltzonen mit sofortiger Wirkung untersagt werden, sobald die Außentemperatur unter zehn Grad Celsius beträgt. Das niederländische Umweltministerium hatte das TNO-Prüfinstitut mit der Durchführung von Abgasuntersuchungen von insgesamt 16 Fahrzeugen im Prüflabor bzw. auf der Straße beauftragt. Von allen Fahrzeugen soll der Mercedes C 220 CDi BlueTec (Euro 6) die mit Abstand schlechtesten Abgaswerte gezeigt haben. In der Spitze (so die Meldung der DUH), wurden 2.250 mg NOx/km gemessen – das hieße eine 28-fache Überschreitung des Grenzwerts, der mit 80 mg/km festgelegt ist.

Nach Auffassung der DUH verstößt der Mercedes C220 CDi gegen die EU-Zulassungsvorschrift für Diesel-Pkw (VO 715/2007/EG), die eine funktionierende Emissionsminderung „in normal use“ verlangt. Tatsächlich erreicht der getestete Mercedes nicht einmal die NOx- Grenzwerte für Euro 3 Diesel-Pkw, so die DUH. (Quelle DUH)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.