Victory Ride Command

7 Zoll Infotainment für Indian Chieftain und Roadmaster

Anzeige

Victory Ride CommandMeine Biker-Kollegen und ich machen uns regelmäßig darüber lustig, andere sind einfach nur genervt oder üben sich in “fremdschämen” an der Eisdiele. Meist sind es Honda Gold Wing oder 6-Zylinder BMW Fahrer, die zwar keinen Lärm über ihren Auspuff, wohl aber über ihr Radio am Motorrad verbreiten und die Umwelt ungefragt an der Alpendudler-Blasmusik teilhaben lassen.

Sich damit lächerlich machen, können ab sofort auch Indian Chieftain und Roadmaster Biker. Oder aber sie nutzen ihr neues 7 Zoll Infotainment Gerät für sinnvolle Dinge wie Navigation. Dafür ist das System das im Cockpit zwischen Tacho und Drehzahlmesser platziert ist nämlich auch bestens geeignet.

Mit einer Diagonalen von 7 Zoll (18 cm) und einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln ist dieser Bildschirm der größte und höchstauflösende, den es derzeit auf dem Motorradmarkt gibt. Er ist zudem mit einer Leuchtdichte von 1000 Nits der hellste und der mit der kürzesten Einschaltverzögerung – nur zehn Sekunden verstreichen, bis das System vollständig hochgefahren ist.

zum Lächerlich machen auf dem Motorrad: das integrierte Audio-System mit 200 Watt Leistung in der Roadmaster (100 Watt in der Chieftain)

Gut: die Bedienoberfläche des „Ride Command“ kann mit Handschuhen bedient werden und verarbeitet vom Tippen bis zum Wischen dieselbe Gestensteuerung wie ein Tablet oder Smartphone – sogar Zweifingergesten wie das Pinch-to-Zoom zum Vergrößern oder Verkleinern der Darstellung sind möglich.

Das System lässt sich drahtlos mit Smartphones, Headsets und anderen Bluetooth-fähigen Geräten verbinden und kombinieren. Über Drucktasten unterhalb des Bildschirms kann der Modus des „Ride Command“ gewechselt werden, Schalter neben den Lenkergriffen erlauben die Steuerung, ohne die Hände vom Lenker zu nehmen.

Als nützlich erweisen sich Fahrzeug-, Reise- und Umwelt-Informationen, die per Splitscreen beliebig auf dem Bildschirm miteinander kombiniert werden können.

Fazit: Nette, nützliche Features sauber und übersichtlich per großem Farb-Touchscreen in das Bike integriert. Für die Sicherheit alles bedienbar, auch ohne die Hände vom Lenker zu nehmen. Bitte liebe Biker-Kollegen – wenn es denn unbedingt sein muss – benutzt das Radio nur außerhalb geschlossener Ortschaften. Am besten über Bluetooth und Kopfhörer im Helm. Ihr macht Euch sonst nur lächerlich damit… (Foto: Indian)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.