BMW R 18 Umbau Dragster

BMW R 18 Umbau Dragster

Anzeige

Designer Roland Sands zeigt einen BMW R 18 Umbau zum Dragster. „Die Elektronik war definitiv am schwierigsten zu bearbeiten, da wir Lachgas hinzugefügt, den Serienauspuff entfernt und das Einlasssystem des Motors drastisch verändert haben…”

BMW R 18 Umbau Dragster
BMW R 18 Umbau Dragster

Im Fall des BMW R 18 Umbau zum Dragster behielt das Team um Roland Sands die serienmäßige Lenkachse der R 18 bei, entfernte das ursprüngliche Heck des Motorrads und verwandelte es in ein Dragster-Bike.

Außerdem entschied sich Roland Sands dafür, den vorderen und hinteren Kotflügel zu verändern, um sie an den modifizierten Rahmen anzupassen.

Neben dem Custom Bike schuf Roland Sands für diesen BMW R 18 Umbau zwei verschiedene Design-Kollektionen von Aluminium-Frästeilen, die ab Marktstart verfügbar sein werden: „Machined“ und „2-Tone-Black“.

Zu den „Machined“- und „2-Tone-Black“-Umfängen zählen beispielsweise Vorder- und Hinterräder.

Darüber hinaus reicht die Palette dieser exklusiven Frästeile vom Tachometergehäuse über Lenkerklemmböcke, Lenkererhöhungen, Lenkergriffe, Handhebel oder Spiegel bis hin zu Motorgehäuse-Zierleisten, Tankdeckel, Airbox-Abdeckungen und vielem anderen mehr.

Für den BMW R 18 Dragster Umbau griff Roland Sands für die Individualisierung von Handhebel, Heldenbrust, Rädern, Scheinwerfer und Ventildeckel auf die „2 Tone-Black“ Design-Kollektion an Frästeilen zurück.

Die Frontpartie des Dragsters wurde von der R nineT übernommen. Sowohl der Sitz als auch der Auspuff sind individuell und von Grund auf neu gefertigt. (Fotos: BMW)

Der BMW R 18 Umbau zum Dragster im Detail

  1. Der Rahmen wurde komplett überarbeitet, die Hinterradaufhängung für Drag Racing grundlegend verändert.
  2. Die vorderen und hinteren Kotflügel wurden unter Verwendung der Serienteile leicht modifiziert, um die klassische R 18 Silhouette beizubehalten.
  3. Der Scheinwerfer wurde von der R 18 übernommen und mit der Scheinwerferblende aus der Roland Sands Design-Kollektion von Aluminium-Frästeilen der R 18 ergänzt.
  4. Der Serienauspuff wurde durch ein handgefertigtes Doppel-Megaphonsystem aus Edelstahl ersetzt, bei welchem die Endstücke der
  5. Design-Kollektion von Aluminium-Frästeilen verwendet wurden.
  6. Die Deckel der Ausgleichsbehälter sind von Roland Sands Design.
  7. Der Tank wurde von dem ursprünglichen Serienfahrzeug übernommen.
  8. Die Farbe ist ein zweifarbiges Metallic-Blau mit klassischer weißer Doppellinierung von Rolands langjährigem Lackierer Chris Wood.
  9. Die Gabel wurde von der BMW R nineT übernommen.
  10. Das Vorderrad-Bremssystem stammt von der BMW S 1000 RR.
  11. Die Sitzbank ist komplett neu gefertigt und ist ein RSD Custom-Seat von Saddlemen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.