Porsche Taycan Cross Turismo

Porsche Taycan Cross Turismo – erste Details

Noch ist der Porsche Taycan Cross Turismo offiziell nicht erhältlich, doch bereits jetzt verrät uns Taycan-Baureihenleiter Stefan Weckbach erste Details zum vollelektrischen CUV aus Stuttgart.

„Mit dem Taycan Cross Turismo wollten wir ein großzügigeres Raumgefühl sowie mehr Flexibilität und Vielseitigkeit bieten“, erklärt er am Steuer. „Wir haben eine komplett neue Dachlinie mit Dachreling entwickelt, die hintere Sitzreihe bietet den Passagieren mehr Platz und auch der Kofferraum ist größer. Ziel war ein Auto, das perfekt zu einem aktiven Lebensstil passt. Ein Auto, das sowohl für Fahrten in der Stadt als auch auf dem Land ideal geeignet ist.“

Der Cross Turismo gleitet durch lang gezogene Kurven, während Weckbach offen über ein bisher streng gehütetes Geheimnis spricht.

Porsche Taycan Cross Turismo
Porsche Taycan Cross Turismo

„Damit der Wagen auch leichtes Off-Road-Fahren und Schotterwege gut meistert, haben wir die Bodenfreiheit erhöht“, verrät er.

„Und wir haben unser Federungssystem verbessert, so dass der Cross Turismo über einen CUV (Cross Utility Vehicle)-spezifischen Fahrmodus verfügt, den sogenannten „Gravel Mode“. Er stellt eine optimale Stabilität, Leistung und dynamische Performance des Fahrzeugs auf Schotterwegen sicher.“

Der noch junge Werdegang des Taycan kann sich durchaus sehen lassen: Ein Jahr nach Produktionsstart wurden weltweit bereits mehr als 20.000 Fahrzeuge ausgeliefert. Mit dem Porsche Taycan Cross Turismo soll die erste vollelektrische Sportlimousine von Porsche noch attraktiver werden.

Weckbach betont: „Wenn Sie sich ein Auto wünschen, das Ihnen etwas mehr Platz , Vielseitigkeit und Flexibilität bietet, dann ist der Porsche Taycan Cross Turismo sicherlich eine gute Wahl.“

Hier geht es zu Teil 2 – Entwicklung des Porsche Taycan Cross Turismo – Innenraum

Anzeige

Wir glauben es ihm aufs Wort und freuen uns bereits auf eigene Erfahrungen mit dem Porsche Taycan Cross Turismo. (Fotos: Porsche/np)