Yamaha R7

Neue Yamaha R7 schmaler als 125er

Die neue Yamaha R7 ist schmaler als die R 125. Nicht nur das. Die Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterrad ist im neuen Modelljahr der Yamaha R7 nahezu ausgeglichen worden.

Yamaha R7
Yamaha R7

Yamaha nutzt den 690-Kubik-Motor der MT-07, um seine Palette an Supersportlerinnen mit dem legendären Buchstaben zu erweitern. Die Yamaha R7 liefert 73 PS (54 kW) bei 8750 Umdrehungen in der Minute und entwickelt ein maximales Drehmoment von 67 Newtonmetern bei 6500 Touren.

Für den sportlichen Charakter wurde die Übersetzung etwas kürzer ausgelegt. Eine Anti-Hopping-Kupplung ist Serie, ein Quickshifter optional.

Zur Steigerung der Performance verfügt die fahrfertig 188 Kilogramm wiegende Yamaha R7 über ein neues Fahrwerk mit voll einstellbarer 41-Millimeter-USD-Gabel und ein neues, angelenktes und horizontal montiertes Monocross-Ferderbein. Dem leichten Rohrrahmen verleiht eine Mittelstrebe aus Aluminium die nötige Festigkeit.

Anzeige

Markteinführung der Yamaha R7 ist im Oktober, die Preise stehen noch nicht fest. (we/ampnet/jri)(Fotos: Auto-Medienportal.Net/Yamaha)