Mercedes AMG GT 63 S Tuning

Mercedes AMG GT 63 S Tuning

Warum sollte man ein Mercedes AMG GT 63 S Tuning an einem Auto mit 639 PS und 900 Nm Drehmoment vornehmen, die der werksseitig stärkste Motor des gesamten AMG-Portfolios bereits in Serie leistet? Weil’s geht!

So wurden bei dem hier vorgenommenen Mercedes AMG GT 63 S Tuning aus dem 4,0-Liter-Biturbo-V8 sagenhafte 800PS gequetscht. Und so entsteht der BRABUS 800 à la FOSTLA.DE.

Mercedes AMG GT 63 S Tuning
Mercedes AMG GT 63 S Tuning

Das maximale Drehmoment wird mit Rücksicht auf den Antriebsstrang bei 1.000 Nm elektronisch limitiert. So gerüstet katapultiert sich der 2,1 Tonnen schwere Allradler aus dem Stand in nur 2,9 Sekunden auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 315 km/h begrenzt.

Da der schwäbische Bolide bereits werksseitig mit dem AMG-eigenen Aerodynamikpaket ausgerüstet gewesen war, konnte die Installation von Aerodynamik-Komponenten getrost unterbleiben. Dafür aber setzte fostla.de concepts mit dem Exterieur Accessoires-Package zahlreiche Akzente.

Maßgeblich zum Eyecatcher-Faktor des viertürigen Power-Coupés trägt zweifellos auch seine Vollfolierung in CC4165 Badlands-Green mit kupfernen Akzenten bei.

Beim an Military-Fahrzeuge erinnernden Badlands-Green handelt es sich um ein Limited Edition-Material aus dem Hause PWF, was die Exklusivität des Wrappings noch weiter steigert. Den Frontbereich des Fahrzeugs schützten die Wrapping-Experten von fostla.de zusätzlich mit XPEL Ultimate-Plus-Lackschutzfolie vor Steinschlägen und ähnlichem „Beschuss“.

An dem Mercedes AMG GT 63 S Tuning Gerät drehen sich an der Vorderachse 10,5×21 Zoll Felgen
mit Pirelli P Zero Schlappen in 275/35ZR21 und an der Hinterachse gar 12,0×22 Zoll mit 335/25ZR22er Pirelli-Gummis.

Anzeige

Für eine Tieferlegung sorgt auf elektronischem Wege eine BRABUS Airmatic Sport-Unit. Okay. Fehlt jetzt nur noch ein flexibler Geldbeutel für dieses Monster! Werde bei Roobert vorsprechen müssen…(Fotos: fostla.de)