Lancia Delta mit drei neuen Motoren und Assistenzsystemen

Anzeige

Lancia Delta mit drei neuen Motoren und Assistenzsystemen

Lancia wird den neuen Delta, der ab Anfang September 2008 in den Handel kommt, mit einer Reihe von technischen Innovationen ausrüsten. Dazu zählen unter anderem ein Twinturbo und zahlreiche Assistenzsysteme. Das Motorenprogramm wird bis Februar 2009 schrittweise vervollständigt. Es umfasst drei Benziner mit 88 kW / 120 PS bis 148 kW / 200 PS sowie drei Dieseltriebwerke mit 88 kW / 120 bis 140 kW / 190 PS.

Drei der Motoren sind Neuentwicklungen: Die 121 kW / 165 PS starke Dieselversion 1.9 Multijet mit VTG-Turbolader, „Close coupled“-Partikelfilter (CCDPF) und Abgasrückführung entspricht ebenso der ab September 2009 geltenden Abgasnorm Euro 5 wie der Top-Selbstzünder 1.9 Twinturbo Multijet mit 140 kW / 190 PS Maximalleistung. Neu ist zudem die ab Februar 2009 verfügbare 147 kW / 200 PS starke Benzinervariante 1.8 Di T-Jet mit Direkteinspritzung, Registerturboaufladung sowie zweiflutiger Abgasrückführung. Auch dieser Motor entspricht der Abgasnorm Euro 5 und steht wahlweise mit einem neu entwickelten Sechsstufen-Automatikgetriebe zur Wahl, das neben einer Vielzahl von Schaltprogrammen (Winter, Normal, Sport Hot Map, Descent Control, Down Hill Brake Mode) dem Fahrer sequenzielle Gangwechsel per Hand ermöglicht. In Kombination mit der Dieselversion 1.6 Multijet wird darüber hinaus ein automatisiertes Sechsganggetriebe angeboten.

Innovative Oberklassetechnologien verspricht Lancia beim Fahrwerk Dazu zählt die adaptive Stoßdämpferregelung SDC (Synaptic Damping Control), die sich permanent der Fahrsituation und Fahrbahnqualität anpasst. Zwei Fahrprogramme („Komfort“ und „Sport“) stehen zur Verfügung. Neben der Fahrstabilitätsregelung ESC bietet der Lancia Delta DST (Drive Steering Torque) und TTC (Torque Transfer Control). Beide Systeme greifen in Notsituationen gezielt in Lenkung und Drehmomentverteilung ein und verkürzen unter anderem den Bremsweg.
Zusätzliche Sicherheitsreserven bietet der Spurhalteassistent HALF (Haptic Line Feedback), der bei Geschwindigkeiten zwischen 55 km/h und 135 km/h per Videosensorik die Position des Fahrzeugs zu den Längsmarkierungen der Fahrbahn erfasst. Bei Bedarf warnt ein Gegenmoment am Lenkrad den Fahrer.

Zur Komfortausstattung gehören der halbautomatische Einparkassistent „Easy Parking“, beim dem der Fahrer lediglich Brems- und Gaspedal betätigen muss, und ein integriertes Navigationssystem, das eine USB-Schnittstelle, Sprachsteuerung und eine Telefon-Freisprechanlage sowie MP3- und SMS-Fähigkeit bietet. Auf Wunsch liefert Lancia außerdem ein 1,46 Quadratmeter großes Glasschiebedach. (ar/jri)(auto-reporter.net)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.