Ab 2011 gefährliches Kältemittel in Klimaanlagen?


Das umstrittene Kältemittel R-1234yf soll ab 2011 in den Klimaanlagen aller neuen Pkw-Modelle verwendet werden. Foto: dpp/Auto-Reporter.NET

Eigentlich wollten die deutschen Automobilhersteller das bisherige, äußerst klimaschädliche und daher ab kommendem Jahr verbotene Klimaanlagen-Kältemittel R-134a durch das natürliche Mittel CO2 ersetzen. Sie hätten jedoch dem Druck der internationalen Konkurrenz nachgegeben, ein globales Mittel einzuführen, berichtet der „stern“ vorab. Nun soll das umstrittene Kältemittel R-1234yf ab 2011 in den Klimaanlagen aller neuen Pkw-Modelle verwendet werden…

Anzeige

Beim Kältemittel R-1234yf handelt es sich um ein brennbares Gas, das bei Feuer oder Kontakt mit heißen Oberflächen Fluorwasserstoff freisetzt. Dieser Giftstoff reagiere zusammen mit Feuchtigkeit zu Flusssäure, die schon bei bloßem Kontakt schwer heilende Verätzungen verursachen könne, so das Magazin. Gelangt der Stoff in den Körper, wirke er oft tödlich.
Beim Umweltbundesamt soll eine aktuelle kritische Studie zu R-1234yf vorliegen, die sich auf Brand-Tests der Bundesanstalt für Materialprüfung und -forschung stützt. Auch warnen Umweltschützer und Branchenexperten vor Tetrafluorpropen, so die wissenschaftliche Bezeichnung. Besonders bei Unfällen in Tunneln sei die Gefahr sowohl für Fahrzeuginsassen als auch für Rettungskräfte sehr hoch. (Auto-Reporter.NET/br)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.