AUTO BILD: Gefährlicher Reifenmix

Anzeige

AutonewsMix aus Billig- und Markenreifen kann gefährlich werden / Billigreifen hinten besonders riskant / Mangelhaftes Handling auf nasser Strecke / Aktuelle Vorabinformation aus Heft Nr. 15, Erscheinungstermin 15.4.2011

Wer an seinem Auto Billig- und Markenreifen mischt, ist gefährlich unterwegs. Das zeigt ein Test von AUTO BILD (Heft 15/2011). Besonders riskant ist es demnach, hinten Billig- und vorne Markenreifen aufzuziehen. So bereift war das Testauto ohne ESP im Rundkurs kaum zu beherrschen…

AUTO BILD fuhr mit einem 1er BMW Testfahrten mit vier verschiedenen
Reifenkombinationen: komplett mit Markenreifen (Continental PremiumContact 2), komplett mit Billigreifen (Infinity INF-040) und je einmal gemischt mit unterschiedlicher Bereifung vorne und hinten. Geprüft wurden der Bremsweg auf trockener und nasser Straße aus Tempo 100 sowie das Handling im nassen Rundkurs.

Komplett mit Markenreifen bestückt, bremst der BMW am besten: Nach 37,4 Metern kommt er auf trockener Straße zum Stehen, auf nasser Straße nach 45,4 Metern. Auch in Kombination mit den Billigreifen an der Hinterachse sind die Bremswerte noch akzeptabel. Die schlechtesten Ergebnisse bei den Bremstests liefert erwartungsgemäß der komplett mir No-Name-Gummis bereifte Wagen. Rund eine Wagenlänge mehr Bremsweg
auf trockener Straße, bei Nässe sogar fast zehn Meter mehr Bremsweg sind die Folge.

Auch im nassen Rundkurs machen die Markenreifen die beste Figur: Das Auto lässt sich bis Tempo 68 gut kontrollieren. Das schlechteste Ergebnis liefert hierbei erstaunlicherweise nicht der komplett billigbereifte Wagen, sondern die Kombination von Markenreifen vorne und Billigreifen hinten. Bei 57,3 Stundenkilometern verliert selbst der geübte Fahrer die Kontrolle. Beim Einlenken in die Kurve vermitteln die vorderen Reifen Sicherheit, jedoch übersteuert der Wagen dann kurz nach dem Einlenken.

Das Fazit von AUTO BILD: Wer beim Reifenkauf sparen und deshalb nur zwei statt vier Reifen ersetzen möchte, kann das machen. Allerdings sollte er darauf achten, auf Markenreifen zurückzugreifen. Unbekannte Billigmarken bergen Gefahren. Wer die Billigreifen dann noch an der Hinterachse montiert, geht ein großes Sicherheitsrisiko ein. [autobild]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.