Cayman S Black Edition mit mehr Leistung und umfangreicher Ausstattung

Anzeige

Cayman S Black Edition
farbe egal, hauptsache schwarz. Cayman S Black Edition
foto: autodino/porsche

Neues Spielzeug für Lord Vader –
Sonder-Edition des Porsche-Mittelmotor-Coupés Cayman

Die Steigerung für Cayman S heißt Cayman S Black Edition. Porsche bringt das Mittelmotor-Coupé ab Juli 2011 in einer auf 500 Exemplare limitierten Sonder-Edition mit besserer Performance und besonders umfangreicher Ausstattung auf den Markt. Angetrieben wird der Cayman S Black Edition von einem 3,4-Liter-Sechszylinder-Boxermotor, dessen Leistung um zehn PS auf 330 PS bei 7.400/min (plus 200/min) gesteigert wurde. Das maximale Drehmoment beträgt unverändert 370 Newtonmeter bei 4.750/min…

Die Mehrleistung wirkt sich minimal auf die Performance des ganz in schwarz gehaltenen Zweisitzers aus. Die Beschleunigungszeiten von null auf 100 km/h verbessern sich um jeweils eine Zehntelsekunde auf 5,1 Sekunden mit Sechsgang-Schaltgetriebe und auf 5,0 Sekunden mit optionalem Porsche Doppelkupplungsgetriebe (PDK). Mit aktivierter Launch Control des auf Wunsch lieferbaren Sport Chrono Pakets vergehen nur 4,8 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit des Cayman S Black Edition liegt um jeweils zwei Kilometer pro Stunde über der des Cayman S – 279 km/h mit Schaltgetriebe und 277 km/h mit PDK.

Der Cayman S Black Edition lässt sich nicht nur längs- sondern auch querdynamisch noch sportlicher bewegen. Dafür sorgen unter anderem die schwarz lackierten Boxster Spyder-Räder, die mit einem Durchmesser von 19 Zoll nicht nur ein Zoll größer sind als die Cayman S-Serienräder, sondern zudem jeweils ein halbes Zoll breiter als die optionalen 19-Zoll-Räder für den Cayman S. Montiert sind Reifen der Größe 235/35 ZR 19 auf der Vorderachse und 265/35 ZR 19 auf der Hinterachse.
Bi-Xenon-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht und LED-Tagfahrlicht gehören zur Grundausstattung wie automatisch abblendende Innen- und Außenspiegel mit integriertem Regensensor. Fahrer und Beifahrer sitzen auf schwarzen Teilledersitzen mit Porsche-Wappen auf den Kopfstützen, für Wohlfühltemperaturen sorgt die Klimaautomatik. Der Fahrer steuert den Cayman Black Edition über ein Sport-Design-Lenkrad.

Farbe egal, Hauptsache schwarz
Schwarz sind auch die Blende der Schalttafel, die Blende von Schalt- oder Wählhebel und die Zifferblätter im Kombiinstrument. Die Türeinstiegsblenden mit dem Schriftzug “Black Edition” bestehen aus Edelstahl, der Deckel des Handschuhfachs trägt die Limitierungsplakette. Ausgestattet mit dem Sound Package Plus werden die Infotainment-Systeme des Cayman S Black Edition über das Porsche Communication Management (PCM) gesteuert. Dazu gehören beispielsweise auch das Navigationsmodul und die universelle Audioschnittstelle (AUX, USB, iPod). Die Integration eines Handys ist vorbereitet. Insgesamt umfasst der Cayman S Black Edition die Porsche-Ausstattungspakete Komfort, Infotainment sowie Design und bietet damit auch einen Preisvorteil.

Anzeige

Bei der Anschaffung des des Cayman S Black Edition wird der Geldbeutel um 67.807 Euro leichter.(we)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.