Wieder ein Toter im Motorsport

Anzeige
Guido Falaschi stirbt bei Massenkarambolage in Argentinien

 

Das hätte nicht passieren dürfen. Schon wieder ist ein Toter im Motorsport zu beklagen. Nach dem Motorrad Rennfahrer Marco Simoncelli, trifft es nun den argentinischen Motorsportler Guido Falaschi (22). Er verunglückte bei einer Massenkarambolage in der Tourenwagen Serie in der Nähe von Buenos Aires tödlich.  Nachdem er relativ sicher mit seinem Ford Falcon in einem Reifenstapel landete, schleuderte es ihn zurück auf die Strecke. Hier wurde er von zwei Autos mit hoher Geschwindigkeit gerammt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.