Peugeot 208 TYPE R5

Peugeot 208 TYPE R5 – Streckenpremiere der zukünftigen Rallye-Topversion

Anzeige

Nach der Premiere eines Ausstellungsfahrzeugs auf der Pariser Motor Show im September wurde es nun ernst für den neuen Peugeot 208 TYPE R5: Der Rallye-Bolide absolvierte sein Streckendebüt im Südosten Frankreichs. Die zukünftige Topversion von Peugeot im Rallye-Sport und Nachfolger des erfolgreichen Peugeot 207 Super 2000 durchlief auf rauen Schotterpisten bei Riboux ein viertägiges Testprogramm. Damit ist der Peugeot 208 TYPE R5 das erste nach dem technischen Reglement der FIA-Klasse R5 aufgebaute Auto, das bereits im Fahreinsatz ist. Das Cockpit bei der Premiere teilten sich Bryan Bouffier und Co-Pilot Xavier Panseri.

Testpilot Bryan Bouffier zeigte sich nach den ersten Kilometern mit dem 280 PS starken Allrad-Boliden begeistert: „Der Peugeot 208 TYPE R5 fühlte sich vom ersten Meter gut an. Er ist gut ausbalanciert und ich habe mich sofort wohl gefühlt hinter dem Lenkrad. Es scheint also, dass wir ein starkes Basispaket haben. Mich hat insbesondere der Turbomotor begeistert, der enorm viel Drehmoment bereitstellt. Der Wagen ist wirklich schnell und einfach zu fahren, insbesondere auf Schotter.“

Mit welchem Tempo die Entwicklung des Peugeot 208 TYPE R5 voranschreitet, zeigt ein Blick auf den bisherigen Zeitplan. Am 6. November begannen Techniker, das erste Fahrzeug aufzubauen, nachdem eine mit einem Überrollkäfig ausgestattete Karosserie angeliefert worden war. Am 7. Dezember wurde der 1,6-Liter-Turbomotor bei Peugeot Sport in Vélizy erstmals zum Leben erweckt. Nur acht Tage später rückte das Fahrzeug zum ersten Test aus. (Foto: Peugeot)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.