Peugeot 2008 DKR

So will der Peugeot 2008 DKR mit Zweirradantrieb die Allrad-Konkurrenz bei der Rallye Dakar 2015 austricksen

Anzeige

Der Peugeot 2008 DKR sieht schon einmal umwerfend (böse) aus, da gibt es nix! Groß, schwarz und bullig scheint er mit seinen 340 PS und den fetten Walzen die sich Räder nennen, alles platt machen zu wollen, was sich ihm in den Weg stellt.

Aber hat der Peugeot Chancen bei der Rallye Dakar 2015? Vom Aussehen her sicher. Doch der Peugeot 2008 DKR ist – man glaubt es kaum – ein Zweirad angetriebenes Fahrzeug. Und das bei einer Rallye, bei der die meisten Fahrzeuge auf Allrad setzen.

Aber Peugeot hat da einige Tricks auf Lager, um der 4×4 Konkurrenz Paroli bieten zu können oder mit dem Peugeot 2008 DKR gar davonfahren zu können.

Das hoch gesteckte Ziel der Franzosen: Peugeot will der erste Hersteller zu werden, der die ‚Dakar‘ mit einem zweiradangetriebenen Dieselfahrzeug gewinnt.

Doch wie will man mit dem Zweirradantrieb des Peugeot 2008 DKR eine Chance gegen die Allrad-Fahrzeuge bei der Rallye Dakar haben?

„Ein entscheidender Faktor im Motorsport ist das Gewicht“, erklärt Jean-Christophe Pallier, der technische Projektmanager. „Im Rallye-Raid-Sport dürfen Fahrzeuge mit Zweiradantrieb mit einem deutlich geringeren Gewicht antreten. Zudem sind größere Reifen erlaubt, was bei den unterschiedlichen Streckenbedingungen ein Vorteil ist.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist, dass das Reglement einen erheblich kürzeren Frontüberhang erlaubt. Der 2008 DKR könnte daher vertikal eine Wand hochfahren. Aber auch die Federwege sind mit 460 statt 250 Millimetern gegenüber den Allradlern größer. Das verbessert die Fähigkeiten des Autos in Dünen und auf unebenem Terrain. Das ist bei der ‚Dakar‘ ein großer Vorteil.“

Peugeot 2008 DKR

Peugeot 2008 DKR

Peugeot 2008 DKR

Peugeot 2008 DKR Cockpit

Peugeot 2008 DKR Cockpit

Peugeot 2008 DKR Motor

Peugeot 2008 DKR Motor

Der Zweiradantrieb passt zudem perfekt zu Peugeot. „Da der Serien-2008 über Zweiradantrieb und die optimierte Antriebstechnologie Grip Control verfügt, macht es Sinn, dass der 2008 DKR ebenfalls zwei angetriebene Räder hat.“

Anzeige

Mit dem 2008 DKR haben die Peugeot-Techniker ein extrem kompaktes Fahrzeug geschaffen. Als Triebwerk dient ein 340 PS starker V6-Turbodiesel-Mittelmotor. „Es hat uns einiges an Kopfzerbrechen bereitet, die gesamte Technik auf so wenig Platz unterzubringen“, gibt Pallier zu. „Aber kleine Fahrzeuge sind auf kurvigen, der Rallye-WM ähnlichen Streckenabschnitten einfacher zu fahren.“

Der innovative Rallye-Löwe setzt ab Januar 2015 bei der ‚Dakar‘ zum Sprung an. Ich bin schon sehr gespannt. Aber auch wenn der Peugeot 2008 DKR nicht auf dem Treppchen stehen sollte, so ist er schon jetzt – zumindest vom Design her – ein Gewinner für mich!! (Fotos: Peugeot)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.