Mercedes AMG GT3 Innenraum

Alles auf Angriff: der neue Mercedes-AMG GT3

Mercedes AMG GT3 InnenraumManche der auf dem Genfer Autosalon vorgestellten automobilen Neuheiten sind vom Design her so erschreckend, wie meine Zielsicherheit an einem mit einer Torwand samt Ball ausgerüstetem Urinal. Nicht so beim neuen Mercedes AMG GT3. Dieses Auto bannt das Auge des Betrachters und ballert mit seinem fetten V8 Sound gleichzeitig dessen Ohren zu. 

Der auf dem Mercedes-AMG GT basierende, gemäß FIA GT3-Reglement entwickelte Rennwagen, wird in den am stärksten umkämpften Kundensportserien der Welt antreten.

Wie bei der Straßenversion besteht die Fahrzeugstruktur des GT3 aus einem sehr leichten und extrem steifen Aluminium-Spaceframe, der hervorragende Sicherheit für den Fahrer bietet. Der Pilot wird zusätzlich durch die stabile Carbon-Sitzschale und einen integrierten Überrollkäfig aus hochfestem Stahl geschützt.

Anzeige


Um das Fahrzeuggewicht weiter zu senken, sind Motorhaube, Türen, vordere Kotflügel, Front- und Heckschürze, Seitenwand, Seitenschweller, Diffusor, Heckdeckel und Heckflügel aus besonders leichtem und gleichzeitig hochfestem Carbon gefertigt.

Für Vortrieb sorgt der aus dem SLS AMG GT3 und optimierte AMG 6,3-Liter-V8-Motor. Das sequenzielle Sechsgang-Renngetriebe des GT3 ist – wie beim Serien-GT – nach dem Transaxle-Prinzip an der Hinterachse montiert und ermöglicht damit eine optimale Gewichtsverteilung. Eine weitere Gemeinsamkeit sind die Doppelquerlenkerachsen, die fast komplett aus Aluminium bestehen.(Fotos: Daimler)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.