Peugeot 308 R HYbrid

So einen 308 habt Ihr noch nie gesehen. Peugeot 308 R HYbrid mit 500 PS

Anzeige

Peugeot 308 R HYbridBoah. Will haben! Die “Vorturner” der Peugeot Sport-Abteilung haben zugeschlagen und einen neuen Plug-in-Benzin-Hybridantrieb entwickelt. Das Ergebnis der Kür: 500 PS und ein Allradantrieb, der die Grenzen der Sportlichkeit in bislang (nicht nur für den 308) unbekannte Sphären verschiebt. Hammer!

235/35 R19 und um 80 Millimeter breitere Spur gegenüber der Serie, eingearbeitete fluoreszierende Pigmente und Glaspartikel im Lack

Die seitlichen Lufteinlässe beherbergen zugleich den dynamischen LED-Blinker, während der mittlere Lufteinlass die Modellbezeichnung des Fahrzeugs – ein aus dem Vollen gearbeitetes 308 R HYbrid-Emblem – zur Schau trägt.

Mit mattschwarzem Hintern. Ich will das Ding haben!!

Die drei Kraftquellen, die das Fahrzeug jeweils unabhängig voneinander antreiben können:

  • Vierzylinder-Benziner 1,6 l THP 270 S&S als Motor mit der für diesen Hubraum weltweit höchsten spezifischen Leistung,
  • einen 85 kW / 115 PS starken Elektromotor, der mit dem Sechsgang-Getriebe gekoppelt ist und
  • einen Elektromotor mit identischen Leistungsdaten an der Hinterachse.

Die Lithium-Ionen-Batterie, die pro Stunde 3 kW umsetzt ist anstelle des Benzintanks unter den Rücksitzen angeordnet. Der 50-Liter-Tank ist dagegen in den Kofferraum gewandert, wo er über der E-Maschine und den beiden Transformatoren liegt. Die Leistungssportler von PEUGEOT Sport haben den Tankboden völlig neu konzipiert, damit er sich so nah wie möglich an die technischen Komponenten anschmiegt. Damit konnten sie einige Millimeter an Höhe einsparen, die nun der Performance zugute kommen.


Über den auf der Mittelkonsole liegenden Wählhebel werden die vier Fahrmodi angesteuert:

  • Der Hot-Lap-Modus ist der leistungsstärkste. In diesem Modus hat der Fahrer Zugriff auf das ganze Potenzial der drei Energiequellen und damit auf die Gesamtleistung von 500 PS und das maximale Drehmoment von 730 Nm.
  • Der Track-Modus bietet 400 PS und 530 Nm, die im Wesentlichen vom Benzinmotor und dem hinteren Elektromotor abgegeben werden. Der vordere Elektromotor dient als zusätzlicher Leistungsboost beim Beschleunigen.
  • Der Road-Modus – 300 PS und 400 Nm – ist vor allem für den normalen Straßenverkehr geeignet. Hier stellt der Benziner seine volle Leistung zur Verfügung, während der hintere Elektromotor Unterstützung beim Beschleunigen bietet. Der vordere Elektromotor greift in diesem Modus nicht ein.
  • Im ZEV-Modus sorgt vorzugsweise der hintere Elektromotor für den Antrieb des Peugeot 308 R HYbrid. Der vordere Elektromotor wird je nach Stellung des Gaspedals zugeschaltet.

An die hohen Fahrleistungen angepasst ist die Bremsanlage mit 380 mm großen belüfteten Scheiben und Vierkolbensätteln vorn sowie 290 mm großen Scheiben hinten. Diese greifen jedoch nicht systematisch bei jedem Bremsvorgang ein. PEUGEOT Sport hat den Antriebsstrang so ausgelegt, dass im gesamten Geschwindigkeitsbereich auch über die Elektromotoren verzögert wird. So wird nicht nur die Bremsbeläge geschont, denn das rekuperative Bremsen ist zugleich eine der drei Möglichkeiten, die Batterie wieder aufzuladen.

Eine zweite Ladestrategie besteht in der Verwendung der vorderen E-Maschine als Generator, der vom Benzinmotor angetrieben wird. Die dritte Möglichkeit ist das Anfahren einer Schnellladestation, an der die Batterie in nur 45 Minuten wieder auf ihre maximale Kapazität gebracht wird.

Hab ich schon gesagt, dass ich den Peugeot 308 R HYbrid haben will? Sofort! (Fotos: Peugeot)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.