VW Polo Golf GTI Tuning

HG-Motorsport macht VW Golf 7 GTI & Polo 6C GTI Beine

Anzeige

polo gti tuningPolo GTI Tuning. Der Golf 7 GTI wird mit 375 PS zum messerscharfen Track-Tool und der kleine Bruder Polo 6C GTI vereint ein Hardware-Power-Upgrade mit einer spektakulären Tieferlegung. Die aktuelle Generation des Urvaters aller Kompaktsportler rüsteten die Power-Spezialisten aus dem hohen Norden zu einer echten Track-Waffe auf, die es auch mit „echten“ Sportwagen à la Porsche 911 aufnimmt: …

Das Datenblatt des Golf 7 GTI Performance mit DSG (Serie: 230 PS/350 Nm) weist nach der HG-Motorsport-Kraftkur heftige 375 PS und 527 Nm maximales Drehmoment aus! Wie kommt’s?

Zunächst einmal durch die Installation eines Turboladers vom Golf R sowie eines Double-DIN-Ladeluftkühlers und eines Carbon-Air-Intakes aus dem Programm des hauseigenen Labels HF-Series. Dazu montierte HG-Motorsport eine ebenfalls hauseigene Bull-X-3-Zoll-EWG-Downpipe sowie eine den gleichen Durchmesser aufweisende Bull-X-Klappenabgasanlage ab Kat mit Carbon-Endrohren im R32-Look. Für letztere wurde ferner ein passender Heckansatz installiert. Abschließend erhielt der Golf 7 GTI eine speziell auf die Hardware-Upgrades abgestimmte Software-Optimierung.

Um die gewaltige Power des Fronttrieblers auch bestmöglich in schnelle Rundenzeiten und Fahrdynamik auf der Landstraße ummünzen zu können, kamen zusätzlich ein KW Variante 3-Gewindefahrwerk mit DCC sowie eine 8-Kolben-Festsattel-Bremsanlage mit schwimmend gelagerten 356×32-mm-Scheiben an Bord.

Ein konzeptionell ähnlich geschnürtes Hardware-Paket hielt auch unter der Motorhaube des brandneuen Polo 6C GTI Einzug. Dessen werksseitig 192 PS/250 Nm entwickelnder 1,8-Liter-Vierzylinder-Turbomotor wurde ebenfalls mit einem HF-Series-Ladeluftkühler und einem HF-Series-Air-Intake aufgerüstet sowie an eine Bull-X-3-Zoll-EWG-Downpip und eine Bull-X-Klappenabgasanlage ab Kat mit Carbon-Doppelendrohr angebunden.

Polo GTI Tuning – rasender Zwerg

Ultratief kommt der Polo mittels der Installation eines H&R Deep by K-Custom-Gewindefahrwerks, so dass die Vorderräder tief in den verbreiterten Kotflügeln by Mücke Carbon verschwinden. Bereits ohne (!) Software-Optimierung drückte der Polo 6C GTI nach der Veränderung der Hardware-Komponenten 212 PS und 287 Nm in die Rollen des Leistungsprüfstands.

Anzeige

Nach einer zusätzlichen Elektronik-Optimierung durch SLS Tuning, die mit Rücksicht auf das 7-Gang-DSG recht „zurückhaltend“ programmiert wurde, stehen bereits bis zu 260 PS und 350 Nm zur Verfügung.

Doch das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange: Weitere Leistungsstufen sollen in Vorbereitung sein…

(Fotos: hg-motorsport/xmedia)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.