Skoda Atero

Skoda Atero – Azubi Glanzstück

Anzeige

Skoda AteroAuch wenn man es kaum mehr glaubt. Es gibt noch Jugendliche die was drauf haben – außer Schlieren auf dem Touchscreen! Die nicht nur dröge nach unten auf einen Miniaturbildschirm blicken und dicke Daumen vom Tippen im Einfinger-Suchsystem haben. 26 Azubis und Azubienen der Skoda Berufsschule beweisen mit ihrem “Atero” das Gegenteil. Sie fertigten ein kompaktes Coupé auf Basis des SKODA Rapid Spaceback.Der SKODA Atero ist ein kompaktes, 4,3 Meter langes Coupé mit zwei Türen. Seine technische Ausgangsbasis, der SKODA Rapid Spaceback, ist kaum wiederzuerkennen. Die B-Säulen wurden nach hinten versetzt, die C-Säulen stehen stärker geneigt. Das Dach läuft früh wieder nach unten, während die Fensterkante hinter den Türen nach oben zieht.

Skoda AteroAuch die Anbauteile erfuhren aufwändige Änderungen. Lüftungsöffnungen gliedern die Motorhaube, die Türen sind verlängert. Die Heckklappe orientiert sich am neuen Verlauf der C-Säulen und trägt einen langen Spoiler; die Rückleuchten sind ebenfalls modifiziert. Der hintere Stoßfänger schließt die großen Endrohre der Abgasanlage ein – sie kommt vom SKODA Octavia RS. Der Frontstoßfänger birgt einen großen Lufteinlass. Die Scheinwerfer des SKODA Atero sind in LED-Technik mit rotem Rücklicht ausgeführt.

Der 1,4 TSI-Motor mit 92 kW (125 PS) und das 7-Gang-Direktschaltgetriebe wurden farblich gestaltet, beim Fahrwerk legte das Azubiteam nochmals deutlich Hand an. Die 18-Zoll-Räder im Design ‚Turini‘ stammen vom SKODA Octavia und sind schwarz lackiert sowie mit roten Streifen versehen. Hinter den vorderen Rädern sitzen innenbelüftete, von Hand gelochte Bremsscheiben.

Der SKODA Atero trägt eine Lackierung im Ton Black-Magic Metallic, rotes Zubehör (Wing, Spoiler, Schwellen) ist in Corrida-Rot gehalten; rote Konturen umlaufen den Kühlergrill, den Lufteinlass und den Diffusoreinsatz. Im Innenraum sorgt die rote Innenbeleuchtung für sportliche Stimmung, dazu setzt eine Ambientebeleuchtung mit LED-Spots Highlights. Ein Audioverstärker mit 1.800 Watt Leistung steuert 14 Lautsprecher an – allein der Subwoofer, im Kofferraum platziert, wandelt bis zu 400 Watt in Schalldruck um.

Top gemacht. Weiter so Jungs und Mädels… (Fotos: Skoda)

Ein Kommentar

  1. Ich find Skodas einfach genial. Fahr selbst einen Yeti. Skoda sollte aber auch einige größere Motoren ins Angebot nehmen.
    Gead beim Atero oben würde ich mir mehr als 125PS wünschen 🙂 Das Design verspricht mir doch etwas mehr power 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.