Kia Stinger

Letzte Tests mit KIA Stinger am Ring

Anzeige

Kia StingerBald ist es soweit und der KIA Stinger steht ab Ende 2017 beim Händler. Noch durchläuft der koreanische Sportwagen aber letzte Tests, bei denen vor allem das Fahrwerk, die Bremsen und der Antriebsstrang abgestimmt werden.

Die härtesten Belastungstests erfolgten auf dem Nürburgring. Während die Entwicklung der Modelle mit dem 2,0-Liter-Turbobenziner (2.0 T-GDI) und dem 2,2-Liter-Turbodiesel (2.2 CRDi)weitgehend abgeschlossen ist, befindet sich die 272 kW (370 PS) starke Topversion derzeit in der finalen Testphase.

Kia StingerDabei wurde die Beschleunigung des Sechszylinder-Turbobenziners noch gesteigert: Der Stinger 3.3 T-GDI sprintet nun in 4,9 Sekunden von null auf 100 Stundenkilometer (bisheriger Wert: 5,1 Sekunden), so schnell wie kein Kia-Serienmodell zuvor.

Einen Schwerpunkt des Testprogramms bildet auch die optimale Abstimmung der in Europa serienmäßigen Achtstufen-Automatik auf den jeweiligen Motor. (Fotos: KIA)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.