Audi PB18 e-tron

Audi PB18 e-tron mit WARP Antrieb

Anzeige

Audi stellt ein neues elektrisches Konzeptauto vor. Den Audi PB18 e-tron. Ein brutaler Rennwagen für Rennstrecke und Straße. Mit Null Komfort und 100 Prozent Power. Die Entwickler hatten beim Audi PB18 e-tron keine besonderen Vorgaben. Außer: Power und Design in perfekten Einklang zu bringen.

An Bord gibt es deshalb keinerlei komplexen Systeme fürs pilotierte Fahren und keine gewichtstreibenden Komfort-Attribute. Statt dessen sind Fahrersitz und Cockpit in einer inneren, seitwärts verschiebbaren Monocoque-Schale integriert.

Diese lässt sich im Solo-Fahrbetrieb wie in einem Monoposto mittig im Interieur positionieren – die perfekte Platzierung für die Rennstrecke. Möglich macht dies nicht zuletzt die by-wire-Auslegung von Lenkung und Pedalerie; eine mechanische Anbindung der Bedienelemente ist verzichtbar.

Zusätzlich gibt es im Audi PB18 e-tron Platz für einen Passagier, falls sich einer traut. Und auch nur dann, wenn sich das Fahrer-Monocoque in der seitlichen Position befindet, von der aus sich der PB18 e-tron im Alltag wie ein konventionelles Straßenfahrzeug steuern lässt.

Dann ist auf der anderen Seite ein zusätzlicher Sitz zugänglich, flach im Boden integriert und mit Dreipunkt-Gurt ausgestattet.

Ein Mix aus Aluminium, Karbon und Multimaterial-Verbundstoffen sorgt bei der Karosserie des Audi PB18 e-tron für ein niedriges Grundgewicht. Nicht zuletzt dank der vergleichsweise leichten Festkörper-Batterie ist ein Gesamtgewicht von unter 1.550 Kilogramm zu erwarten.

Der PB18 e-tron ist 4,53 Meter lang, 2 Meter breit und nur 1,15 Meter hoch. Und er ist gemein. Gemein zu seinen Gegnern.

Und er ist – ach ja – nicht käuflich. Und er wird es auch nie sein. Zumindest nicht, bis der “WARP” Antrieb erfunden ist. (Fotos: Audi)

Anzeige

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.