Crash Test Dummies

Crash Test Dummies selber machen

Anzeige

Für mehr Sicherheit im Straßenverkehr macht die Toyota Motor Corporation ihre virtuellen Crash Test Dummies frei zugänglich. Die Software hilft bei der Analyse und Prognose menschlicher Verletzungen, die bei Unfällen und Fahrzeugkollisionen verursacht werden.

Die Simulationen berücksichtigen Unterschiede bei Geschlecht, Alter und Körperbau der Crash Test Dummies. Mit der sechsten Generation, die 2019 vorgestellt wurde, lassen sich unterschiedliche Körperhaltungen und menschliche Organe noch besser nachbilden – darunter auch das Gehirn und Muskeln.

Im Vergleich zu physischen Crash Test Dummies können Verletzungen detaillierter analysiert werden, da sich die virtuellen Modelle genauer formen lassen und auch haltbarer sind. Dadurch sind ausführlichere Tests in kürzerer Zeit und bei geringeren Entwicklungskosten möglich.

Crash Test Dummies
Crash Test Dummies Software

Die virtuellen Modelle helfen bei der (Weiter-) Entwicklung von Sicherheitstechnologien wie Sitzgurten, Airbags und Fahrzeugstrukturen, die beispielsweise auch die Verletzungsgefahr von Fußgängern beeinflussen.

Mit der freien Verfügbarkeit können künftig noch mehr Entwickler auf die Software zugreifen, was nicht nur die Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen soll.

Crash Test Dummies für alle

Auch die Nützlichkeit der Software selbst könnte weiter steigen, da Nutzer selbstständig Verbesserungen an den virtuellen Modellen vornehmen und die Ergebnisse mit anderen teilen können.

Also Autodino hätte da Interesse an einem weiblichen Crash Test Dummie mit “besonderen, herausragenden” Merkmalen. Nur für wissenschaftliche Zwecke, versteht sich! Wer so einen Dummy macht, darf mir gerne mal ein Bild zuschicken!! (Grafiken: Toyota)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.