Mercedes EQC 4x4

Elektro-Off Roader: Mercedes EQC 4×4

Anzeige

Hoch das Bein! Dieser Mercedes EQC 4×4 Off Roader gefällt mir, obwohl er ein Elektroauto ist. Ein kleines Entwickler-Team hat den Mercedes EQC 4×4 auf Basis eines EQC 400 4MATIC aufgebaut. Zu den technischen Highlights zählen die Mehrlenker-Portalachsen sowie die zu “Lautwerfern” umgebauten Scheinwerfer, die als Lautsprecher fungieren.

Der Mercedes EQC 4×4 ist ein Elektroauto der Extreme. Mit ihm möchte Mercedes-Benz Grenzen austesten und zeigen, dass man Elektromobilität nicht nur in der Stadt, sondern auch offroad nutzen kann. Entwickelt hat das Einzelstück ein abteilungs­übergreifendes Team um den Entwicklungsingenieur Jürgen Eberle, das bereits den E 400 All-Terrain 4×4 auf die Stollen-Räder gestellt hat.

Mit 293 Millimetern thront der EQC 4×4² mehr als doppelt so hoch wie ein Serien-EQC über dem Boden (140 Millimeter).

Mercedes EQC 4x4
Mercedes EQC 4×4

Selbst eine G-Klasse liegt 58 Millimeter tiefer. Die Wattiefe steigt um 15 Zentimeter auf 40 Zentimeter. Der Umbau auf Portalachsen ermöglichte die enorme Bodenfreiheit: Im Unterschied zu konventionellen Achsen befinden sich die Mitten der Räder dort nicht auf Höhe der Achsmitte, sondern liegen durch die Portalgetriebe an den Achsköpfen wesentlich weiter unten.

Oder umgekehrt, das ganze Fahrzeug rückt nach oben. Das 4×4²-Fahrwerk ist dabei an die gleichen Aufnahmepunkte der Karosserie angebunden wie das Serien-Fahrwerk.

Ebenso beeindruckend sind die Böschungswinkel – 31,8 Grad vorne und 33 Grad hinten. Zum Vergleich: Eine konventionelle G-Klasse erreicht einen Böschungswinkel von 28 Grad.

Die neu programmierten Offroad-Fahr­programme nutzen die hoch performante Logik der aktuellen GLC Modelle. Diese ermöglicht zum Beispiel einen verbesserten Drehmomentverlauf beim Anfahren auf losem Untergrund mit gezieltem Bremseneingriff.

In Kombination mit den Reifen im Format 285/50 R 20 ergibt sich eine beeindruckende Trittsicherheit im Gelände. Den markanten optischen Auftritt vervollständigen die Folierung in Gunmetal Metallic matt und die schwarzen Kotflügelverbreiterungen.

Der Mercedes EQC 4×4 (sogar als Elektroauto) wäre mein Auto, wenn…

Endlich eine Elektroauto das ich mir – mit entsprechend flexiblem Geldbeutel – kaufen würde. Der Haken: weder ist der Mercedes EQC 4×4 zu kaufen, noch habe ich einen flexiblen Geldbeutel. Schade!! (Fotos: Mercedes-Benz) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.