KTM 890 Duke

Aus KTM 790 Duke wird KTM 890 Duke

Nachdem der KTM 790 Duke die 890 Duke R als Performance-Variante zur Seite gestellt worden war, scheint es nur konsequent, wenn KTM nun den nächsten Schritt vollzieht: Aus der KTM 790 Duke wird in diesem Jahr die KTM 890 Duke.

KTM 890 Duke
KTM 890 Duke

Die Leistung liegt mit 115 PS (85 kW) nur geringfügig unter der der R, aber zehn PS über der der Vorgängerin.

Bis zu vier Fahrmodi (Track-Mode auf Wunsch), Launch Control, Anti-Wheelie-Funktion und Kurven-ABS sowie neunstufig verstellbare Traktionskontrolle stehen für allerlei Einstellmöglichkeiten und 6-D-Sensorik.

Auch Drifts sollen bei entsprechender Konfiguration möglich sein. Das Cockpit orientiert sich an der großen 1290er-Duke, während sich das Leergewicht gegenüber der 790er nicht erhöht.

Preise und den Zeitpunkt der Markteinführung nannte KTM noch nicht.

Anzeige

Für A2-Führerscheineinsteiger wird es wieder eine L-Variante mit 95 PS (70 kW) geben, die dann auf 48 PS (35 kW) drosselbar ist. (we/ampnet/jri)(Fotos: Auto-Medienportal.Net/KTM)