Aston Martin Vantage F1 Edition Roadster

Aston Martin Vantage F1 Edition

Der Aston Martin Vantage F1 Edition (F1®) ist das neue Top Modell der Vantage-Modellreihe mit 535PS und feiert den Wiedereinstieg von Aston Martin in den Formel 1 Sport.

Aston Martin Vantage F1 Edition
Aston Martin Vantage F1 Edition

Während die Leistung des Aston Martin Vantage F1 Edition mit seinem 4.0-Liter V8 gegenüber der Serienvariante um 25PS gesteigert wurde, liegt das Spitzen-Drehmoment weiterhin bei 685Nm.

Eine ganz entscheidende Verbesserung soll beim 8-Gang Automatikgetriebe erzielt worden sein.

So wurden die Gangwechsel dank Überarbeitung nun nochmals schneller und sorgen damit auch für bessere Zeiten – nicht nur auf dem Track.

Weitere Verbesserungen der Aston Martin Vantage F1 Edition liegen in einer verbesserten Lenksensibilität und neuer Dämpfung. Dafür wurde unter anderem der vordere Unterboden nochmals versteift.

Des Weiteren wurden auf einem Vantage erstmals 21-Zoll Räder verbaut. Pirelli liefert die Reifen mit niedrigerem Querschnitt dafür. Dies sorgt zwar für ein besseres Handling (weniger Walken), birgt IMHO aber den Nachteil größerer ungefederter Massen und mehr Gewicht.

Wichtigste Verbesserung am Aston Martin Vantage F1 Edition – die Aerodynamik

Aston Martin Vantage F1 Edition Innenraum
Aston Martin Vantage F1 Edition Innenraum

Nicht nur bei einem Sportwagen wie dem Aston Martin Vantage in der F1 Edition  ist die Aerodynamik ein entscheidender Punkt in Sachen Fahrdynamik.

Also haben die Ingenieure auch hier gegenüber dem Serien-Vantage wichtige Verbesserungen vorgenommen.

Dazu gehören ein durchgehender Fronsplitter, verbesserter Underbody-Verkleidungen sowie ein neue Heckflügel. Am Heck blieb nur der Diffusor unverändert.

Der Preis des Aston Martin Vantage F1 Edition beginnt bei 162.000.-€, die Auslieferung (auch als Roadster Version), soll ab Mai beginnen.

Anzeige

Wer also über einen flexiblen Geldbeutel verfügt, der kann schon mal einen Termin bei seinem freundlichen Aston Martin Händler machen und seinen Banker vorwarnen. (Fotos: Aston Martin/npuk)