Europa-Premiere der neuen INFINITI M Line


infiniti m-line. foto: autodino/infiniti

Neue Autoluxusmarke plant große Einführung

Infiniti, die weltweit jüngste „Luxusautomarke“, stellt sich mit der
Präsentation der M Line auf dem Genfer Salon erstmals der Konkurrenz
im oberen Premiumsegment des europäischen Automarktes. Obs da ein Durchkommen gibt, werden wir sehen. Auf jeden Fall aber wird es kein Durchmarsch für die Japaner…

Pressemeldung nach dem Klick!

+++ Pressemeldung Infiniti +++

Ob mit Benzin- oder Dieselmotor oder dem zu einem späteren Zeitpunkt
folgenden Hybridantrieb – diese jüngste Inkarnation von „Inspired
Performance“ führt den hehren Anspruch des Unternehmens, betörendes
Design mit extrem hohem Fahrspaß zu vereinen, auf ein neues Level.
Zugleich bietet Infiniti Technologien an, die es anderswo zum Teil
noch nicht einmal gegen Aufpreis gibt. Darunter sind eine aktive
Geräuschregelung, ein weltweit erstmals realisiertes, aktives System
zur Vermeidung seitlicher Kollisionen, die Klimaautomatik
Forest-Air[TM] und ein intelligentes Gaspedal, das dem Fahrer hilft,
Treibstoff zu sparen. Zusammen mit vielen bereits erprobten
Innovationen machen diese Neuheiten die erstmals auch in Europa
erhältliche M Line zu einem Ausbund an High Tech.

Die bereits dritte Generation der Infiniti M-Reihe wurde von Beginn
darauf ausgelegt, die europäischen Kundenbedürfnisse in punkto
Komfort, Leistung und Fahrdynamik erfüllen zu können. Dabei hilft
entscheidend ein neuer und CO2-armer 3,0-Liter-V6-Diesel. Als Modell
M 30d glänzt er mit außergewöhnlicher Laufkultur und Kraftentfaltung
schon aus niedrigen Drehzahlen. Ab 2011 wird Infiniti die M Line
zusätzlich mit einem innovativen Hybridantrieb offerieren.

Unabhängig von der gewählten Motorisierung stellt jedes M Line-Modell
all das, was den individuellen Ansatz von Infiniti beim Bau
exklusiver Autos ausmacht, trefflich zur Schau. Die Design-DNA der
viertürigen und 4.945 Millimeter langen Stufenhecklimousine zeichnet
sich durch betont elegante Linien und eine neue Interpretation
bekannter Infiniti-Designelemente aus. Darunter viele, die ihre
Inspiration aus traditioneller japanischer Kunst und Handwerkskunst
beziehen.

Die klassischen Proportionen einer Sportlimousine werden durch das
Front-Mittelmotor-Layout und den athletisch durchgestalteten
Fahrzeugkörper betont. Mit deutlichen Querverweisen auf die 2009
ebenfalls in Genf gezeigte Konzeptstudie „Essence“ kombiniert das
Design der M Line starke Präsenz mit lebhafter Dynamik. Wie jeder
Infiniti betört sie durch Formen, die keinen Beobachter kalt lassen.

Die neue M Line zählt zu den geräumigsten Fünfsitzern ihrer Klasse;
innen überzeugt sie durch eine nochmals gesteigerte Wertanmutung und
ein exzellentes Finish. Es handelt sich um den bislang hochwertigsten
Innenraum von Infiniti – was einiges über ein Unternehmen aussagt,
das bekannt ist für seine üppig ausstaffierten und zugleich
sportlichen Cockpits sowie die Verwendung authentischer Materialien
in allerbester Qualität.


infiniti m-line. foto: autodino/infiniti

Alle für Europa bestimmten M-Varianten werden von V6-Motoren
angetrieben: entweder dem 235 kW (320 PS) starken 3,7-Liter-Benziner
oder dem neuen 3,0-Liter-Turbodiesel mit 175 kW (238 PS) und
Common-Rail-Direkteinspritzung mit Piezo-Aktuatoren. Der M30d wurde
speziell für Europa entwickelt und ist mit einem maximalen Drehmoment
von 550 Nm auf Augenhöhe mit Monolader-Triebwerken von Audi, BMW und Mercedes.

Der M37-Benziner wird vom charismatischen 3,7-Liter-V6 mit variabler
Ventilsteuerung VVEL (Variable Valve Event and Lift) angefeuert. Zur
Nennleistung von 320 PS gesellt sich eine Zugkraft von 360 Nm. Sowohl
die Benzin- wie Diesel-Versionen des M werden mit der elektronisch
gesteuerten Siebenstufen-Automatik von Infiniti verblockt. Wem es
danach ist, kann über am Lenkrad angebrachte Schaltwippen die Gänge
auch manuell wechseln.

Parallel zum Debüt der M Line werden – je nach Modell und Markt – nun
auch für europäische Kunden eine Reihe neuer Infiniti Technologien
zugänglich. Wie für die Marke üblich, sind sie mit viel Liebe zum
Detail gestaltet und auf leichte Bedienbarkeit ausgelegt. Als neuer
Bestandteil des Infiniti Safety Shields – einem
360-Grad-Rundum-Schutzschild – kommt das neue Blind Spot
Intervention[TM] System (BSI) zum Einsatz. BSI warnt zunächst optisch
und akustisch vor im „Toten Winkel“ fahrenden Fahrzeugen. Ignoriert
der Fahrer die Warnhinweise, steuert das System mit Hilfe von
Radarsensoren und selektivem Bremsen auf einer Fahrzeugseite den
Infiniti zur Vermeidung eines seitlichen Aufpralls aktiv auf die
eigene Fahrspur zurück. Weitere Bestandteile des Sicherheitsschildes
sind eine intelligente Geschwindigkeitsregelung (ICC), der
Abstands-Kontrollassistent DCA (Distance Control Assist), das
elektronische Fahrspur-Überwachungssystem LDW (Lane Departure
Warning) und ein intelligenter Bremsassistent mit
Frontaufprall-Vermeidung (FCW – Forward Collision Warning).

Weitere der neuen M Line zugute kommende Infiniti Innovationen
umfassen ein ESP mit dynamischer Kurvenführung (Dynamic Cornering
Enhancement) und Infiniti Drive – ein System, mit dem sich je nach
Fahrstil und Verkehrssituation vier verschiedene Programme (Eco,
Sport, Schnee und Standard) anwählen lassen. Im Eco-Modus wird das
Eco-Pedal aktiviert: Beschleunigt der Fahrer ungebührlich forsch, übt
das Gaspedal einen dezenten Gegendruck aus, um so zu signalisieren,
dass unnötig Benzin verbraucht wird. Eine bislang einzig von Infiniti
angebotene und sehr effektive Benzinsparhilfe.

Neben einer schon ab Werk sehr umfangreichen Ausstattung stehen
künftigen Kunden der M Line einige Ausstattungen zur Verfügung, die
bereits jetzt bei europäischen Infiniti Kunden sehr beliebt sind, bei
Wettbewerbern jedoch oft nicht einmal gegen Aufpreis zu haben sind.
Allen voran das Multimedia-System „Connectiviti“, der selbst heilende
Scratch-Shield-Lack und die Total Ownership Experience von Infiniti.

Der neue M des Modelljahrgangs 2011 ist der erste Vertreter dieser
Baureihe, der in allen weltweit 35 Infiniti-Märkten angeboten wird.
Darunter auch in West-Europa, wo der Verkaufsstart im September
beginnt.

Neue M Line von INFINITI: Entwicklungsgeschichten

Infiniti M37: Technische Daten

Modell: M37
Motor: 3,7-Liter-V6-Benziner mit VVEL (Variable Valve
Event and Lift)
Kraftübertragung: Adaptive 7-Stufen-Automatik, Hinterradantrieb
Max. Leistung: 235 kW (320 PS)
Max. Drehmoment: 360 Nm
Aufhängung: vorn Doppelquerlenker, hinten: Mehrlenker
Bremsen: ABS mit Bremsassistent und Elektronischer
Bremskraftverteilung EBD
Lenkung: Geschwindigkeitsabhängige Servo-Zahnstangenlenkung
Luftwiderstandsbeiwert: Cw = 0,27
Länge: 4.945 mm
Radstand: 2.900 mm
Breite: 1.844mm
Höhe: 1.501mm

Alle Angaben zu den Abmessungen gelten vorbehaltlich der endgültigen
europäischen Zulassung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.