Mercedes Sprinter 4x4 Vito

Skandal? Daimler schickt Mitarbeiterinnen in die Wüste!

Anzeige

Stell dir vor, dir sagt jemand: “„Die kommenden Tage garantieren Ihnen besondere Heraus­forderungen und unvergessliche Erlebnisse.” Gesagt hat das Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans. Das kann schön sein, muss es aber nicht (nur)…. hehehe. Daimler schickt tatsächlich vier Teams mit Mercedes-Benz Vans in die Wüste zur Rallye Aïcha des Gazelles. Mit dabei TV-Moderatorin Lina Van de Mars.

Bild: Mercedes-Benz Vans startet mit je zwei Sprinter 4×4 und Vito 4×4 bei der Rallye Aïcha des Gazelles 2013

Bei der Rallye Aïcha des Gazelles sind ausschließlich Frauen im Cockpit zugelassen. Die 150 Teams aus 20 Nationen stellen sich spannenden Heraus­forderungen: Sie müssen sich ihren Weg über sechs Etappen ohne Hilfe von GPS oder Mobiltelefon bahnen, lediglich Wegstreckenzähler, Kompass und Karte sind zugelassen. Neben Kondition und fahrerischem Können sind Köpfchen und Geschicklichkeit gefragt, denn nicht das schnellste, sondern das hellste Team gewinnt: Es zählt die geringste Wegstrecke zwischen den Kontrollpunkten.

Die Anforderungen an Fahrerinnen und Navigatorinnen sind hoch: Die Teil­nehmerinnen kämpfen sich über Sanddünen, Geröllstrecken, extreme Steil­hänge und durch ausgetrocknete Flussläufe.

Für die Rallye ist das Allrad-Quartett nur mit Überrollkäfigen, Wegstrecken­zähler, Schalensitzen, Unterfahrschutz und spezieller Wüstenbereifung aus­gerüstet worden. Lediglich beim Sprinter 4×4 von Lina Van de Mars wurde die Geländegängigkeit durch einen verkürzten Radstand weiter verbessert. Die Transporter starten in den Rallye-Klassen „Crossover“ und „4×4“.

Neben dem sportlichen Aspekt steht auch bei der 23. Ausgabe der Rallye karitatives Engagement im Mittelpunkt: Es gibt kein Preisgeld, mit den Ein­nahmen unterstützen die Organisatoren Ärzte, die Nomaden und Bewohner abgelegener Dörfer im Süden Marokkos medizinisch betreuen. Allein im vergangenen Jahr erhielten auf diese Weise 4.000 Patienten eine kostenlose Behandlung. Lina Van de Mars: „Der Charity-Gedanke hinter dieser Rallye ist genau richtig und die Unterstützung absolut notwendig.“ (Foto: Daimler)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.