on-the-go-h2o-system

So wird Klima Kondenswasser zu Trinkwasser

Anzeige

Diese Erfindung eines Ford Mitarbeiters ist so genial wie einfach: aus dem Kondenswasser das beim Betrieb einer Klimaanlage im Auto entsteht, Trinkwasser machen. Wenn man überlegt, dass Trinkwasser in einigen Gegenden der Welt knapp und daher kostbarer als Öl ist und sogar Kriege um Wasser geführt werden, sollte man da nicht alles tun, um dieses kostbare Lebenselixier nicht zu verschwenden?!

on-the-go-h2o-system Doug Martin, Ford Ingenieur in USA kam Idee das Kondenswasser einer Klimaanlage im Auto in Trinkwasser zu “verwandeln”, als er einen Bericht darüber las, wie in Peru aus der hohen nächtlichen Luftfeuchtigkeit, Trinkwasser gewonnen wird. Auch dort ist Wasser eine knappe Ressource.

Da er selbst Autofahrer ist, kennt er die Wasserpfützen, die sich an heißen Sommertagen unter stehenden Autos bilden. Millionen von Liter. Jeden Tag!

Es ist das Kondenswasser das sich beim Betrieb der Klimaanlagen bildet und durch den Motorraum auf den Boden abtropft. Eigentlich reines Trinkwasser das hier verschwendet wird, dachte Doug und seine Idee der Trinkwasseraufbereitung von Auto Klimaanlagen war geboren.

Er hat ein System entwickelt das diese Kondensflüssigkeit sammelt, reinigt und nach Bedarf in den Innenraum des Fahrzeugs pumpt. Als reines Trinkwasser!! Okay, am Design muss man noch arbeiten. Aber es funktioniert!

Eine Klimaanlage erzeugt pro Stunde knapp vier Liter Wasser

Wer jetzt denkt diese Art der Trinkwasser-Gewinnung lohne doch kaum, der täuscht sich. Eine einige Auto-Klimaanlage erzeugt/ verschwendet pro Stunde knapp vier Liter Wasser.

on-the-go-h2o-systemEin möglicher Einsatzweck dieses Systems Trinkwasser aus Klimaanlagen zu gewinnen: Trucker im australischen Outback. Die Fahrer haben einen immensen Wasserbedarf beim Fahren unter sengender Sonne. Gleichzeitig produzieren die Klimaanlagen der Trucks durch Kondensation Unmengen von Trinkwasser.

Gewinnen würden alle. Die Trucker könnten sich zahlreiche Pausen sparen, bei denen Wasser beschafft werden muss und gleichzeitig würde weniger Plastikmüll durch Wasserflaschen entstehen.

Ich finde: eine absolut geniale Idee. Nur besser umsetzen. Mein Vorschlag: ab ins Handschuhfach mit dem Wasserhahn. Das kann man kühlen und somit hat man immer eine kalte Erfrischung dabei. Zumindest im Sommer! (Fotos: Ford/npUSA) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.