Mercedes AMG C 63 S Tuning

Tuning: Mercedes AMG C 63 S wird zu CC63S

Anzeige

Mercedes AMG C 63 SAuch beim Tuning sagt man: “A bisserl was geht immer”. Da macht auch ein Mercedes AMG C 63 S keine Ausnahme. Obwohl man bei einem AMG Mercedes wohl eher von Rennsport-Veredelung sprechen sollte.

Aerodynamik-Komponenten aus Echtcarbon,  eine neue Rad-Reifen-Kombination, eine Sportabgasanlage, eine Leistungssteigerung und ein verschönertes Interieur machen aus dem Mercedes AMG C 63 S den Carlsson CC63S.

Mercedes AMG C 63 S TuningDas von Carlsson leistungsgesteigerte V8-Bi-Turbo-Triebwerk entfacht 625 PS bei einem maximalen Drehmoment von 825 Nm. Dies entspricht einem Leistungszuwachs von 115  PS und über 125 Newtonmeter gegenüber dem Serienfahrzeug. Das katapultiert den Muskelprotz in nur 3,8 Sekunden von 0-100 km/h.

Der auf den Mercedes-AMG C63 (s) zugeschnittene Aerodynamik-Kit besteht aus einer neuen Frontspoilerlippe. Zwei Luftführungsschächte verleihen dem CC63S ein aggressives Äußeres. Ebenfalls im ultraleichten Werkstoff gehalten sind die Kotflügelaufsätze, die durch die markanten Luftauslasscover an der Heckschürze in der Linie wieder aufgenommen werden.

Der Heckspoiler auf dem Kofferraumdeckel ist stimmig und soll den Anpressdruck auf die Straße erhöhen.

Mercedes AMG C 63 S TuningPerfekt in den Heckschürzeneinsatz mit Diffusor integriert sind vier Carbon-Endblenden. Sie gehören zur Edelstahl-Sport-Abgasanlage, die über eine manuelle Klappensteuerung verfügt und sportlich-kernigen Sound garantiert.

Und weil zum perfekten Tuning neue Räder samt Bereifung gehören (die eine Vmax bis zu 320 Stundenkilometer vertragen), hat Carlsson das Rad 1/10 X in einer 20-Zoll-Kombination mit neuen Ultra-High-Performance-Reifen des Entwicklungspartners Michelin ausgerüstet.

Konkret heißt das: 8,5 x 20 Zoll an der Vorderachse und 9,5 x 20 Zoll an der Hinterachse. Bereifung Michelin Pilot Super Sport in 245/30ZR20 beziehungsweise 265/30ZR20.

Im Innenraum des Mercedes AMG C 63 S wurde die vordere und hintere Sitzanlage sowie die Türen aus Nappaleder überzogen sowie mit dem „Carlsson Karo-Sport“ und kleinen Alcantara-Applikationen veredelt. Das Armaturenbrett und Lenkrad wurden analog dazu mit einer Kombination aus schwarzem und blauem Nappaleder bezogen. (Fotos: Carlsson)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.