Elektroautos

Warum Elektroautos woanders boomen

Anzeige

ElektroautosElektroautos boomen. Aber nicht in Deutschland. Doch warum ist das so? Da wird von allerlei selbsternannten Experten auf den Diesel eingeprügelt, dass es nur so kracht.

Politiker reihen sich mit ein und die Medien finden sowieso alles gut, was auch unsere “Führungselite” gut findet. Nach dem Motto: “Wenn alle draufhauen, dann müssen wir das auch tun! Wird schon was dran sein!”

Das Draufhauen auf den Diesel hilft den Zulassungen für Elektroautos nicht auf die Sprünge

Manch einer mag denken – oder gar ernsthaft hoffen – das Abschlachten eines Automobilindustrie-Zweiges, könnte vielleicht den hinkenden Zulassungszahlen des Elektroauto auf die Sprünge helfen. Tut es aber nicht!

Im Gegenteil. Es wird jede Menge Arbeitsplätze kosten unsere Wirtschaft (sehr zur Freude der Amis schwächen) und die Dieselindustrie noch mehr ins Ausland verlagern. Und dem Elektroauto wird es auch nicht zu dramatischen Zuwächsen verhelfen. Die Leute werden eben vermehrt zum Benziner greifen. Warum?

Ganz einfach. Weil in Deutschland zu wenig für die Verbreitung von Elektroautos getan wird. Und damit meine ich nicht nur die – marginale – finanzielle Förderung von elektrisch betriebenen Fahrzeugen, nein. Auch das “Drumherum” muss stimmen.

Norwegen als Musterland für Elektromobilität

Blicken wir mal ins gar nicht so weit entfernte Norwegen. Nirgendwo sonst auf der Welt wird Strom als Treibstoff für die individuelle Mobilität staatlich so stark gefördert wie in der Gegend zwischen Kristiansand und Nordkap.

Anzeige

Beim Kauf eines Elektrofahrzeugs entfallen die 25-prozentige Mehrwertsteuer ebenso wie Zoll- oder Abgasgebühren, an vielen öffentlichen Steckdosen ist kostenloses Aufladen möglich, Parken ist oftmals genauso wie die Autobahnmaut umsonst, und für Busse reservierte Fahrspuren dürfen benutzt werden.

Das hat zur Folge, dass inzwischen die Ladesäulen knapp werden, weil über ein Drittel aller neu zugelassenen Autos entweder rein elektrisch oder als Hybrid unterwegs sind.

Warum geht das nicht bei uns? Weil wir ein Land der Verbote und Gesetze sind. Da wird über höhere Steuern für Diesel oder gar Dieselverbote eben eher nachgedacht, als über die Förderung von Elektroautos. Ist ja auch einfacher und kostet nichts. Außer Arbeitsplätze eben…

Und weil das alles so ist, bietet Mercedes als deutscher Autohersteller seine künftigen E-Autos schon mal zur Reservierung an. In Norwegen, natürlich.

Die seriennahe Studie Concept EQ soll 2019 als SUV erscheinen und so können sich im für Elektroautos besonders boomenden Markt Norwegen, Interessenten schon jetzt einen EQ C sichern.

Mit einer Anzahlung von etwas mehr als umgerechnet 2000 Euro (genau: 20 019 Norwegische Kronen) können sich potenzielle Käufer in der Warteschlange einreihen, wie auf der norwegischen Internetseite von Mercedes-Benz zu lesen ist.

Meine Idee um dem E-Auto auf die Sprünge zu helfen: es müssen ALLE Autos mit Verbrennungsmotoren verboten werden! Vielleicht kaufen die Menschen, die (schon länger) hier leben, dann ein Elektroauto.

Anzeige

Ach nee. War gar nicht meine Idee…

(we/ampnet/hrr)(Foto: Daimler)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.