Ferrari Portofino M

Ferrari Portofino M – offener Rasierapparat

Anzeige

Gerade wurde der Ferrari Portofino M, eine Weiterentwicklung des Spider GT 2+ des Cavallino Rampante – des Ferrari Portofino – präsentiert. Erstmals in der über 70-jährigen Geschichte des Unternehmens fand die Premiere des Wagens ausschließlich online statt.

Der Ferrari Portofino M, der in seinem Namen das ‚M‘ für modificata (verändert) trägt, mit dem im Ferrari-Jargon jene Projekte bezeichnet werden, bei denen durch Weiterentwicklung Leistungen verbessert wurde.

Ferrari Portofino M
Ferrari Portofino M

Und an technischen Neuerungen mangelt es dieser Weiterentwicklung des Ferrari Portofino gewiss nicht: Besonders zu erwähnen sind hier der neue Antriebsstrang, das brandneue 8-Gang-Getriebe und der Manettino mit fünf Positionen und einem RACE-Modus – ein absolutes Novum für einen Spider GT aus Maranello.

Dank dieser und vieler anderer neuer Merkmale kann der Portofino M eine noch nie dagewesene Kombination aus Leistungen eines echten GT, Fahrvergnügen, Wendigkeit und großer Vielseitigkeit bei alltäglichen Fahrten garantieren.

In puncto Powertrain wurde der 3855 cm3-Motor des Ferrari Portofino M aus der Familie der V8-Turbomotoren, die vier Jahre hintereinander mit dem Titel „International Engine of the Year“ ausgezeichnet wurden, optimiert, um 620 PS bei 7500 U/min – zwanzig PS mehr als der Ferrari Portofino – zu liefern.

Das im Vergleich zum vorhergehenden 7-Gang-Getriebe vollständig umgestaltete 8-Gang-Getriebe ist zum ersten Mal in einem Cabrio des Cavallino Rampante eingebaut und basiert auf einer Doppelkupplungs-Architektur im Ölbad mit 20 % weniger Platzbedarf, während das Drehmoment um 35 % erhöht wurde.

Aus Sicht der Fahrzeugdynamik ist die größte Innovation des Ferrari Portofino M hingegen zweifellos die Einführung des Manettino mit fünf Positionen, eine absolute Neuheit für die Spider GT des Cavallino Rampante. Ziel war es, die bereits hervorragenden Leistungen in puncto Handling und Traktion des Ferrari Portofino mit dem zusätzlichen RACE-Modus noch zu steigern.

Dieser wird durch den Ferrari Dynamic Enhancer unterstützt und soll hauptsächlich der Maximierung des Fahrvergnügens dienen.
Die technologische Weiterentwicklung wird visuell auch durch das erneuerte Design der Frontpartie und insbesondere der Stoßfänger offensichtlich, die jetzt noch sportlicher und aggressiver wirken.

Der Ferrari Portofino M ist eines der wenigen Autos auf dem Markt, das sich mit Fug und Recht bei geschlossenem Dach als echtes Coupé und bei offenem Dach als echter Spider bezeichnen kann. Dies ist dem Retractable Hard Top (RHT), dem Markenzeichen aller Cabrios des Cavallino Rampante, zu verdanken.

Nur der Button für Sonnenschein, fehlt diesem offenen italienischen Rasierapparat für die Landstraße noch. (Fotos: Ferrari)

Ferrari Portofino M

Kurzes technisches Datenblatt

MOTOR

  • Typ V8 – 90° Turbo
  • Gesamthubraum 3855 cm3
  • Bohrung und Hub 86,5 mm x 82 mm
  • Maximale Leistung* 456 kW (620 PS) bei 5750 – 7500 U/min
  • Maximales Drehmoment 760 Nm bei 3000 ÷ 5750 U/min

ABMESSUNGEN UND GEWICHT

  • Länge 4594 mm
  • Breite 1938 mm (2020 mm mit Rückspiegeln)
  • Höhe 1318 mm
  • Radstand 2670 mm
  • Trockengewicht** 1545 kg

LEISTUNGEN

  • Höchstgeschwindigkeit > 320 km/h
  • 0-100 km/h 3,45 s
  • 0-200 km/h 9,8 s

VERBRAUCH/CO2-EMISSIONEN

  • In Homologation

* Mit Benzin 98 RON, **Mit Optionals zur Gewichtsverringerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.