Kincsem Hyper-GT

Kincsem Hyper-GT neuer elektrischer Supersportler

Digitalisiert und elektrisch angetrieben muss heute alles sein. Der Kincsem Hyper-GT soll diese Eigenschaften in automobiler Weise perfekt vereinen. Doch wer oder was steckt hinter dem Namen “Kincsem”?

Kincsem Hyper-GT
Der Kincsem Hyper-GT trägt den Namen eines berühmten Rennpferdes

Kincsem war eine ungarische “Wunderstute“, die alle 54 Rennen gewann, bei denen sie startete. Okay, der Modellname wäre geklärt, doch wer steckt hinter der Verwirklichung des elektrisch angetriebenen Kincsem?

Das ist der junge Ungar Tibor Bak. Ein Geschäftsmann, der bereits zahlreiche Unternehmen im Bereich Digitalisierung führt. Ein Auto fehlt noch in seinem Portfolio.

Für das Design des neuen elektrischen Supersportwagen wurde kein geringerer als Ian Callum engagiert. Immerhin GQ’s Car Designer of the Year.

Anzeige

Der Kincsem Hyper-GT soll – entsprechend der Anzahl der Siege der “Wunderstute”, nur 54 mal gebaut werden. Die Präsentation und der Verkauf des edlen Rennwagen mit Formel1 Technik, soll 2023 starten. Wir sind gespannt. (Grafiken: Kincsem/npuk)