Reisemobil Advantage

Wintercamping mit dem Reisemobil. Macht das Laune?

Früher musste man schon ein hartgesottener Camper und Globetrotter sein, um im Winter mit dem Caravan oder dem Wohnmobil loszuziehen. Zu schlecht die Isolation, zu hoch der Energiebedarf um die Wohnmobile konstant bei einer gemütlichen Temperatur zu halten und zu heizen. Hilfreich dafür: ein Doppelboden beim Reisemobil. Die Modelljahre 2013 des Dethleffs Esprit verfügen nun über diesen Vorzug.

Alle Esprit haben ab sofort einen wintertauglichen Doppelboden.“ Dabei differenziert Dethleffs zwischen dem 20 cm hohen Funktionsdoppelboden der Teilintegrierten und Integrierten und dem 40 cm hohen Doppelboden des neu ins Programm aufgenommenen Esprit Alkoven. In punkto frostsicherer Unterbringung der Installation leistet dieser optimale Dienste. Einschränkungen sind natürlich beim Stauraum hinzunehmen, aber selbst hier haben wir wo es geht, Durchlademöglichkeiten vorgesehen, so dass der zusätzliche Stauraum gut genutzt werden kann“ erläutert Geschäftsführer Dr. Suter.

Trotzdem würde der Doppelboden die Fahrzeughöhe immer noch um 20 cm erhöhen. Dies gleichen die Dethleffs Konstrukteure durch den Einsatz eines Alko Tiefrahmen-Fahrwerks aus. Gegenüber dem bisher eingesetzten Hochrahmen-Chassis werden genau 20 cm Höhe gewonnen. Unterm Strich kommt so ein Nullsummenspiel zustande, so dass die Esprit T und I Modelle weiterhin nur 283 cm hoch sind – ein sensationeller Wert für ein wintertaugliches Doppelboden-Mobil.

Beim neuen Esprit Alkoven geht Dethleffs dagegen den umgekehrten Weg. Fahrzeughöhe spielt hier eine untergeordnete Rolle. Wert wird auf großzügigen Stauraum gelegt. Mit 40 cm ist hier der Doppelboden so ausgelegt, dass selbst Getränkekisten problemlos verstaut werden können.  Auch im Fahrzeuginneren führt das Plus an Doppelbodenhöhe zu weiterem Raumgewinn, da auch der Frischwassertank im Doppelboden verschwindet und keine Radhäuser in den Innenraum stehen.

Die konstruktive Neuentwicklung der Esprit Modelle nahmen die Dethleffs Entwickler auch zum Anlass, sich des Fahrzeugunterbodens anzunehmen. Dieser ist nun komplett holzfrei aufgebaut. Beidseitig aufgebrachte GFK Platten stellen einen zusätzlichen Schutz vor Beschädigungen dar. Sogar in den Seitenwänden setzt Dethleffs zumindest im unteren Bereich nun Leisten aus PU statt aus Holz ein, so dass die gesamte Fahrzeugunterseite bestens gegen Feuchtigkeit geschützt ist.

Im Inneren empfangen die neuen Modelle den Besucher nun mit einem Interieur in dunklem Holzdekor Edelakazie. Es stehen jedoch eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten zur Auswahl: Dazu gehören 2 verschiedene Klappen-Designs, 11 textile Wohnwelten und die Kunstleder-Ausstattung Benidorm.
Das Modellprogramm besteht aus vier gleichen Grundrissen für teilintegrierte und integrierte Fahrzeuge, mit Einzelbetten, französischem Bett und Kingsize-Bett. Der Esprit Alkoven tritt mit zwei Modellen an, dem mächtigen A 7870-2 mit Doppelbett quer, Großraumbad und Doppeldinette mit Längssitzbank. Der A 6820-2 ist aus dem Erfolgsmodell Alpa – dem Wohnmobil für allein reisende Paare – abgeleitet. Seine Besonderheit: Einzelbetten im Alkoven, eine riesige Rundsitzgruppe und viel Platz für Küche und Großraumbad. Der Alpa bleibt als Sondermodell weiterhin im Programm.

Die Preise der wintertauglichen Esprit Doppelboden-Modelle starten bei 60.999 Euro inklusive fahraktivem Alko Tiefrahmenchassis, Pilotensitzen und vielem mehr. T und I Modelle haben eine 4 Personen-Zulassung bei 3,5 t Gesamtmasse. Mehr bei Dethleffs Reisemobile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.