Zumo 345 Test

Garmin Zumo 345LM Installation und Test

Anzeige

Mit 10,9 cm oder 4,3 Zoll ist das Touchscreendisplay schon ausreichend dimensioniert. Auch zur Bedienung mit (Sommer-)Handschuhen. Die 3D Kreuzungsansicht und auch der Fahrspur-Assistent sorgen für mehr Sicherheit – weil Klarheit – beim Fahren. Ich habe mich auf meinen Motorradtouren mit dem Zumo 345 bislang nicht (unbeabsichtigt) verfahren, was bei meinem Vorgänger dem Zumo 210 öfter vorkam.

Apps Navi Zumo 345LMFür einen Test bin ich jedoch auch mal von der vorher geplanten Route abgewichen. Das Garmin hat jedoch die neue Route relativ schnell (automatischer Berechnungsmodus eingestellt), errechnet. Ich habe keinen Kopfhörer im Helm verbaut und muss daher auf die Sprachansagen des Navi verzichten. Um so wichtiger sind daher korrekte, übersichtlich-große Routenanzeigen auf dem Display. Wer über integrierte Lautsprecher (Bluetooth-Headset ) im Helm verfügt, der kann sein Zumo 345 LM natürlich damit koppeln. Ebenso wie sein Smartphone.

Vorteil: man kann die Freisprechfunktion des Telefons nutzen und sich weiterhin auf die Straße konzentrieren, ohne das Handy aus der Tasche zu holen.

Über die App “Media Player” lassen sich auf dem Navi gespeicherte MP3 abspielen oder gekoppelte Smartphones via Blutooth (fern-)bedienen. Das klappt mit meinem IPhone 6 hervorragend und funktioniert ab IPhone 4s.

Mit “Route weitergeben” könnt ihr eine geplante Tour entweder über die Speicherkarte (nicht im Lieferumfang) oder Bluetooth weitergeben. Tracks ruft zuvor gespeicherte Punkte (TracBack) wieder auf, somit kann man eine gefahrene Strecke wiederfinden und nochmals abfahren.

Zumo 345LM App KompassDie App “Kompass” zeigt nicht nur die Himmelsrichtung an, sondern gibt auch Infos einer gefahrenen Strecke über das maximal gefahrene Tempo, Durchschnittstempo, Kilometer, Zeit im Stand/gefahren usw. an.

Anzeige

Über die App “Kraftstoffanzeige” kann man sich Tankstopp Hinweise oder eine Reservewarnung ausgeben lassen. Dafür hat man aber eigentlich eine Spritanzeige in den Armaturen. Interessant wäre evtl. die App “Reifendruck”. Hierfür müssen aber die passenden Sensoren erworben werden. Diese sind beim Lieferumfang des Zumo 345 nicht dabei.

Motorrad Apps RoutenplanungÜber die App “VIRB Fernbedienung” kann eine Garmin VIRB Camera bedient werden. Wer so eine Action-Cam hat, wird sich freuen. Das macht das Handling wesentlich einfacher.

Genial ist die App “Rundtour”. Darüber haben wir weiter oben schon gesprochen. Einfach Start/Zielpunkt, danach die gewünschte Dauer oder Entfernung der Rundtour angeben und das Zumo 345 errechnet eine feine Rundtour für Euch. Ganz ohne PC, ganz ohne Arbeit. Allerdings kann das Errechnen der Tour schon eine viertel Stunde dauern. Und Routenänderungen, neue Routenpunkte, Abweichungen von der Tour, haben eine Neu-Errechnung zur Folge.

Zumo 345LM App ServiceWer ein Service Tagebuch für sein Motorrad führen möchte, der hat bestimmt Freude an der App “Serviceverlauf”. Hier kann man z.B. eingeben, wann der Luftfilter, die Bremsflüssigkeit gewechselt wurde, oder das letzte mal der Luftdruck geprüft wurde. Man kann Kategorien dazugeben oder löschen. Tolles Feature!

“Foursquare” ist ein Empfehlungsdienst für diverse Orte. Restaurants etc.

Die App “Wo war ich” erklärt sich wohl von selbst. Nicht unbedingt geeignet, wenn man einen “Zweitfreund” oder “Freundin” hat. Also immer schön die Reisedaten löschen. Das geht über ein Untermenü 😉

Anzeige

Wer vergesslich ist und nicht mehr weiß, wo sein Moped steht, dem hilft die App “Parkposition”. Natürlich nur, wenn das Navi nicht mehr am Motorrad hängt, sondern sich in deiner Hand befindet und die Parkposition vorher abgespeichert wurde.

Fazit meines Zumo 345LM Test:

Garmin BaseCampIch mag das Zumo Motorrad-Navi. Die Bilder kommen hier nicht so gut rüber, aber das Display ist wirklich gut. Und obwohl die Helligkeit auf nur 70 Prozent steht, habe ich bislang auch bei direkter Sonneneinstrahlung, kein Problem mit der Ablesbarkeit des Display gehabt. Das Navi arbeitet hinreichend schnell (leider nie so schnell wie ein Auto-Navi) und die Apps sind teilweise genial.

Das Feature “Garmin Adventurous Touring”, für tolle Motorradtouren ist eine schöne Sache, die richtigen Einstellungen dafür sind schnell erledigt. Ich würde das Zumo 345 wieder kaufen, auch wenn es mit ca. 400.-€ nicht gerade ein Schnäppchen ist.

Wer noch ein paar Euro investiert, bekommt Reifendrucksensoren, kann diese samt einer VIRB Actioncam mit dem Zumo koppeln und hat so auf seiner Alaska Motorradtour jederzeit die Gewissheit, immer mit dem richtigen Reifendruck unterwegs zu sein.

Für das Auto gibt es jedoch deutlich günstigere, schlankere und schnellere Navigationssysteme. Für mich lohnt daher der Kauf des teureren Zumo 395 mit PKW Halterung nicht.

Die gratis App/Software zum perfekten Planen von Motorradtouren am PC BaseCamp ist gratis und kann von der Garmin Seite heruntergeladen werden, erfordert jedoch Einiges an Zeit zum Einarbeiten.
Leider wird die Vorgänger-Software zum Planen von Motorradtouren “MapSource” von Garmin nicht mehr weiter entwickelt. Wer den Umgang mit BaseCamp jedoch beherrscht, der zaubert die feinsten Motorradtouren, die dann gleich 1:1 an das Zumo Navi übertragen werden können. Mein Tipp: Unbedingt ansehen und ausprobieren!


Anzeige

UPDATE: Ich habe nun über die App “Rundtouren” und über die Eingabe “Routenplanung”, manuell je zwei Motorrad-Tagestouren alleine mit dem Zumo 345 geplant. Die vom Navi jeweils vorgeschlagene “Rundtour” ist in Ordnung. Die Bedienung bei einer Umleitung oder Straßensperrung jedoch ein Krampf. Sobald man eine Umleitung fahren muss, rechnet das Zumo 345 die komplette Rundtour neu aus, was schon einmal 15 Minuten dauern kann. Wer will / kann so lange irgendwo herumstehen? Ich nicht!

Bremen OrtsschildDas Feature “Routenplanung” ist mit den richtigen Einstellungen “kurvenreich, bergig, kleine Straßen” jedoch ein Genuss. Hier gibt man einfach einen Startpunkt ein, kann Zwischenziele hinzufügen und ein Ziel angeben. Das Navi errechnet dann recht zügig die schönsten Strecken für uns Motorradfahrer.

So haben wir eine wirklich tolle Thüringen-Motorradtour am Wochenende erlebt. Auf kleinen, bergigen Sträßchen, die kaum von Autos oder anderen Motorradfahrern befahren wurden. Wir konnten das selbst kaum glauben und dachten mehrfach, es handele sich um gesperrte Straßen. Dem war aber nicht so.

Das Zumo 345LM hat uns einfach die perfekten, abgelegenen Strecken zu unserem Ziel – mit Zwischenziel Schmalkalden – gezeigt. Hammer. Auch für den Heimweg haben wir das Navi auf diese Weise eine supertolle Motorradstrecke auswählen lassen. Natürlich sind die Reiseplanungen am PC mit BaseCamp wesentlich vielfältiger und detaillierter möglich. Wer den Aufwand aber scheut, der kann sich seine perfekte Motorradtour aber auch vom Zumo 345LM ausrechnen lassen. Übrigens ist eine Umleitung oder Straßensperrung – im Gegensatz zur “Rundtour-App” – kein Problem. Man fährt einfach weiter und das Navi errechnet in Windeseile eine neue Strecke. Wegpunkte könnte per “SKIP-Funktion” auch einfach herausgenommen werden und es muss endlich auch kein Straßennamen bei der Planung mehr angegeben werden!

Mittlerweile gab es einige Updates von Garmin für das Zumo 345LM. Sowohl die Firmware als auch die Karten betreffend und ich habe das Gefühl, das Gerät wurde in der Zielberechnung schneller.

Mittlerweile habe ich eine neue Tiger Sport und demnächst wird das Motorrad-Navi dort angebaut. Dieses Mal ziehe ich die Strippe nicht so weit. Direkt an die Hupe werde ich beim neuen Tiger gehen. Diese ist natürlich auch über das Zündschloss verbunden. Das sollte den Anbau des Zumo Navi ans Motorrad einfacher machen.

Anzeige

19 Kommentare

    1. Keine PKW Halterung dabei. Das 595 hat ein größeren Screen (5 Zoll), Birds Eye Kreuzungsansicht, Auto Halterung, Spotify Musicplayer, Live Wetter und Verkehr und die Möglichkeit, eingehende Smartphone Nachrichten anzeigen zu lassen.

  1. Habe das Zumo 345 auch und bin sehr zufrieden. Natürlich könnte ein navi immer schneller sein, aber für mich ist die Leistung ausreichend. Auch mit der Routenplanung habe ich gute Erfahrungen gemacht. Leider kann ich das von BaseCamp am PC nicht behaupten. Das ist viel zu kompliziert!

  2. Habe das Navi auch und genau die gleichen Erfahrungen gemacht. Super! Suche jetzt nur noch nach einer abschließbaren halterung. Jemand eine Idee?

  3. Habe das Garmin Zumo 345 auch. Ich muss sagen, es dürfte ruhig etwas schneller sein. Die Runkursberechnung dauert “ewig”. Dafür ist die Streckenberechnung für Motorradstrecken einfach nur genial. Ich fahre meist auf einer mir bekannten Strecke irgendwohin und lasse mich dann vom Navi nach hause leiten. Wirklich genial, welche kleinen Sträßchen das Zumo 345 einem dann empfiehlt. Das sind dann meist die kleinen Kreisstraßen und Nbenestraßen, die ich nie zuvor gefahren bin. Auch die Einstellung “kurvige Straßen” funktioniert herausragen. Ich wundere mich dann, weshalb ich dort nie einem anderen Biker begegne. Vermutlich weil diese Straßen nur das Navi kennt 🙂

  4. Mit dem neuen Firmware Update hat das Garmin auch in der Geschwindigkeit bei der Routen Neuberechnung deutlich zugelegt. Habe die letzten Motorradtouren sogar nur am Garmin geplant. Einwandfrei. Auch das Feature “Gefahrenstellen”! Hat mir bislang viel Geld gespart 😉

  5. Ich habe das Navi heute bekommen und der erste Eindruck ist gut, aber obwohl ich ein anderes Garmin-Navi für das Motorrad habe und das gut bedienen kann finde ich am 345LM die Skip-Funktion nicht. Hilfe!!!

    1. Hallo Bernhard,
      dazu muss eine Route von dir geplant sein mit Alarmpunkten (Punkte die angefahren werden sollen). Leider kann man die nicht direkt am Display über ein Fähnchen oder so löschen, sondern muss unten am Bildschirm auf den Schraubenschlüssel klicken. Schon nicht so einfach mit Handschuh. Dann auf “Route ändern” gehen, dann kannst du die einzelnen Punkte löschen.
      Gruss
      Ralf

      1. hallo ralf,
        herzlichen dank für die schnelle antwort. ich muss gestehen, ich habe seit jahren ein “altes” zumo 350 lm und hoffe das geht nie kaputt. weniger funktionen, klar, aber eben supereinfach zu bedienen. gut mit handschuhen, einfache skip-funktion, fertig.
        warum eine weiterentwicklung – was die bedienbarkeit angeht – schlechter ist als die vorgänger kann ich nicht verstehen. fast jeder motorradfahrer den ich kenne hätte gerne sowas wie “skip” klein direkt am display. na ja, garmin halt.
        peinlich nur daß man sogar im online-handbuch nicht wirklich etwas zu dieser funktion findet.
        auf deutsch gesagt, du hast mir mit deiner beschreibung oben den ar… gerettet, sonst wäre ich echt sauer geworden!
        dlzg!

        1. Hi Bernhard,
          sehr gerne. Mir ging es ebenso wie dir. Habe die SKIP Funktion ewig gesucht. Du hast Recht, die SKIP Funktion gehört sofort erreichbar auf das Display.
          Gerade für Motorradfahrer ist ds sehr schlecht gelöst, wenn man sich erst durch Untermenüs hangeln muss. Ein Update wäre da schön.
          Grüsse
          Ralf

  6. Hallo habe vor mir dieses Navi zu kaufen.
    hab ich richtig gelesen das sich das navi selbs lädt wenn es mit den beiden Pins verbunden ist??
    hatte auch vor es an die Batterie zu schliessen.sollte ich das besser sein lassen??
    vielen dank schonmal
    gruss nadine

    1. Hallo Nadine,

      das Navi selbst lädt, sobald es mit der Halterung verbunden ist und zieht daher Strom. Man kann es aber von der Halterung entfernen. Das hatte ich bei zwei Maschinen mit Navis so gemacht,
      dennoch war ständig die Batterie leer. Der Grund dürfte im Spannungswandler liegen, der mit verbaut wird und auch in Ruhe (aslo ohne Navi) Strom zieht.
      Zwar nur sehr gering, meine Batterien hielten dies jedoch nicht aus.
      Daher ist es immer besser, ein Navi nicht direkt an die Batterie zu klemmen. Du kannst dir mit einem Stromdieb (Klemme) auch Strom vom Licht oder Rücklicht ziehen.
      Der liegt nur an, wenn das Motorrad läuft. Schlüssel ab und es liegt kein Strom an der Leitung an.
      Ich habe es über meine Hupe gemacht. Musst aber klären, ob bei dir da Dauerplus anliegt.
      Gruss
      Ralf

  7. Hallo, kann mir bitte jemand sagen, ob der Spannungswandler mit eingebaut werden muss, wenn man versucht das Navi über die Hupe anzuschließen?
    Kann ich plus und minus direkt an die Hupenleitungen anschließen?
    Gruss Ulrich

  8. Toller Bericht! Dann werde ich mir das für meinen Roller auch mal zulegen. Bin nämlich sehr oft auf Reisen damit und schon gespannt was ich damit erleben werde!

  9. Hallo,
    habe mir das Navi vor April zugelegt und war nun für ein paar Tage in der Eifel.
    Ich muss sagen, ich bin mit Navigation überhaupt nicht zu frieden, trotz der Einstellung ( genau wie beschrieben)von kurvig 100) , bergig (50, und Autobahn 100 meiden.
    Das Navi hat uns über die BAB und Bundesstraßen geführt, obwohl bei den Navi, s der 4 anderen Kollegen, diese vermieden und kleine kurvenreiche Kreis,- u. Gemeindestraßen angegeben wurden. Bei den Navi,s handelte es sich um 3 BMW Navi (Garmin) sowie ein Zumo 390.
    Die Einstellungen des Zumo 345lm musste ich auch nochmals in der Halterung vornehmen, da sonst alle wieder anders waren.
    Ich würde mir das Navi nicht noch einmal kaufen. Hatte vorher ein Navi mit Navigon Software für Motorradfahrer. War wesentlich bessere, bin nie auf eine BAB oder Bundesstraße geschickt worden, wenn ich das vorher bei der Planung eingegeben hatte.
    Auch die Warnung bei einer Geschwindikeitsüberschreitung war in bis zu …… km/h einstellbar. Beim Zumo ist bereits ab 1km der Warnton.
    Nochmals würde ich mir das Zumo 345lm nicht mehr kaufen.

  10. Hilfe !!!
    Habe beim Zumo 345 mehrfach versucht, eine Route eingegeben,
    werde aber immer nur vom Start zum Ziel geleitet, ohne die eingegebenen Zwischenziele anzufahren.
    Auch die Versuche meines Händlers schlugen fehl.
    Habe daraufhin ein neues Gerät erhalten.
    Aber: Gleiches Ergebnis !
    Hat jemand gleiche Erfahrungen und kann mir helfen ?
    (Befürchte ja, dass es an mir liegt . . .)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.